Landesliga Süd: SG Stutensee : HSG Weingarten/Grötzingen 20:29 (11:13)

0
671
HSG Weingarten/Grötzingen
www.hsg-wg.de

Einen rundum gelungenen Saisonabschluss feierte die HSG beim Lokalderby in Stutensee. Dabei begann die Begegnung sehr zerfahren. Das harzfreie Spielgerät bereitete den Akteuren über die gesamte Spielzeit erhebliche Probleme und führte zu einigen kuriosen Szenen, die eher an Slapstick  denn an Landesliga-Handball erinnerten.  Wieder einmal zeigte sich, dass ein  Handball „ ohne Harz“ –  es geht  um  wasserlösliche Haftmittel – nicht die ideale Basis für ein technisch hochwertiges Spiel darstellt. Überraschend war allerdings, dass sich der Gast und nicht der Gastgeber nach einer Anlaufzeit von 15 Minuten  besser mit den für beide Mannschaften gleichen Rahmenbedingungen abfand. Ab Mitte der ersten Hälfte übernahm die HSG das Kommando. Die 7:5 Führung des  Gastgebers wurde bis zur 20. Minute in ein 8:7 verwandelt. Stutensee kam dann zwar letztmals zum Ausgleich, nach dem 8:8 legte Chris Boss aber einen blitzsauberen Hattrick hin , die HSG führte nach 25 Minuten 12:8. Wer nach dem 11:13  zur Halbzeit nach dem Wiederanpfiff  ein Aufbäumen des Gastgebers vermutet hätte sah sich getäuscht. Stutensee bekam an diesem Tag spielerisch nichts auf  die Reihe und produzierte eine Vielzahl von Fehlern, die der Gast eiskalt nutzte. Insbesondere die Außen Meinzer und Patrick Schmidt bildeten eine starke Flügelzange und netzten immer wieder ein. Bereits beim 13:19 nach 40 Minuten war eine Vorentscheidung gefallen. Über 17:27 feierte die HSG mit dem 20:29  einen auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg, mit dem bei der eigentlich heimstarken SG Stutensee  vorher nicht zu rechnen war. Die Mannschaft verdiente sich erneut ein Gesamtlob und feierte zurecht mit ihrem zahlreich erschienenen Anhang „Auswärtssieg“ und „Derbysieg“. Dass  das letzte Tor der Saison vom jüngsten Spieler der HSG, dem 17jährigen Tim Dichiser erzielt wurde, wurde besonders bejubelt und stellt auch ein Signal für die Zukunft des Handballs bei der HSG dar. Bereits heute ist jedenfalls bei der Mannschaft, die zusammenbleibt, den Verantwortlichen und dem Umfeld die Vorfreude auf die kommende Saison groß.

Tore:
HSG: Boss 8/2, Kaupa 6/2, Meinzer 4, P. Schmidt 4, Dichiser 2, Heiß 2, Waltert 1, M. Schmidt 1, Ebel 1
SG   : Dozic 6/3, P. Gramm 4/2, Nagel 4, Truong 1, Balog 1, S. Gramm 1, Weickum 1, Hartung 1, Bartsch 1

Quelle: HSG Weingarten / Grötzingen