Macht Großsachsen sich selbst das größte Geschenk?

0
853
TVG Großsachsen

In Großsachsen möchte man am Samstag so richtig ein Fass aufmachen. Der Klassenerhalt ist schon seit Wochen in trockenen Tüchern und jetzt winkt gar noch ein einstelliger Tabellenplatz. Doch vor der Feierei haben die Götter wohlweislich den Schweiß gesetzt und der wird am Samstag nochmals reichlich vergossen. Mit der SG H2Ku kommt ein Team nach Großsachsen das jeden Punkt dringend benötigt um die Klasse zu halten. Ein Zähler beträgt der Vorsprung vor der Abstiegszone und so kann man sich keine Ausrutscher mehr leisten. Das man den Abstiegskampf längst angenommen hat zeigte nicht nur zuletzt der deutliche Sieg gegen den TV Kirchzell. Trainer Uwe Rahn hofft auf einen besseren Start in die Partie als zuletzt gegen den TV Groß-Umstadt: „Haslach wird wie Groß-Umstadt von der ersten Minute an aggressiv auftreten, die haben nichts zu verschenken. Wir sollten diesmal wacher sein um nicht wieder 40 Minuten einem Rückstand hinterherzulaufen. Ich hoffe die Mannschaft macht sich selbst das größte Geschenk und schließt die Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz ab. Verdient wäre das allemal. Wir haben aus dem Hinspiel noch einiges gut zu machen und wollen Revanche“. In der dortigen Markweghalle spielte man vor allem in Angriff zu unbeständig und musste sich mit 30:27 geschlagen geben. Die Verantwortlichen rechnen mit vielen Fans aus Haslach, die sicherlich ihre Mannschaft zum Klassenerhalt schreien wollen, hier gilt es dagegen zu halten. „Wir wollen die Sache aus der Hinrunde wieder gerade rücken und vieles besser machen. Im Anschluss an die Partie soll groß gefeiert werden und wir werden mit der Mannschaft eine Longdrink-Bar betreiben. Das macht doch nach einem Sieg gleich doppelt soviel Spaß. Ich hoffe zum Abschluss nochmal auf eine volle Halle und kann den Fans versprechen das wir uns voll reinhängen werden“, so ein angriffslustiger Kapitän Tobias Kohl. Spielbeginn ist am Samstag bereits um 19 Uhr in der Sachsenhalle, da die letzten beiden Partien immer zeitgleich ausgeführt werden. Wahrscheinlich nicht die schlechteste Lösung denn dann hat man hinten raus eine Stunde mehr Zeit um die Jungs hochleben zu lassen.

Samstag 04.05.2012 19 Uhr TVG Großsachsen-SG H2Ku, Sachsenhalle Großsachsen

Quelle: www.tv-grossachsen.de/index.php?id=7