Mangel im Rückraum

0
1115
SG Leutershausen
www.sgl-verein.de

Bei der SG Leutershausen befindet man sich aktuell in einer schwierigen Situation. Einerseits steht man zwei Spieltage vor Saisonende auf dem vierten Platz der Oststaffel – was nach dem Umbruch, Trainerwechsel und den zahlreichen Abgängen vor der Saison definitiv als Erfolg zu bezeichnen ist -, anderseits gehen Coach Frank Schmitt so langsam aber sicher die Spieler aus. „Es wird nicht besser, eher schlechter“, lacht Schmitt. Vor dem letzten Auswärtsspiel der Roten Teufel am Samstag (18 Uhr) bei der U 23 des HC Erlangen ist der Kader dünn besetzt.
Kurzum: Neben den Langzeitverletzten Manel Cirac, Maximilian Rolka und Felix Jaeger fällt nun auch noch Leistungsträger Hendrik Wagner bis Saisonende aus. Er hatte sich zuletzt mit Rückenproblemen durch die Begegnungen geschleppt. Im Rückraum sind also mal wieder Schmitts Improvisations-Künste gefragt. „Das ist schon alles sehr dünn, Hendrik fehlt uns natürlich auch im Innenblock – ich bin mir noch gar nicht ganz sicher, wie wir das lösen werden. So viele Alternativen haben wir nicht mehr.“
Zumindest wird diesmal Maximilian Hornstein aus der Zweiten Mannschaft mit nach Erlangen reisen, um die Roten Teufel zu unterstützen. Die Erlangener Bundesliga-Reserve steht aktuell auf dem siebten Platz, im Hinspiel trennten sich beiden Mannschaften in der Heinrich-Beck-Halle unentschieden. „Schon damals habe ich gesagt, dass Erlangen spielerisch eine der stärksten Mannschaften der Liga ist“, erinnert Schmitt. Der HC habe viele junge, sehr gut ausgebildete Spieler und könne, an einem guten Tag, jede Mannschaft schlagen: „Das wird definitiv eine große Herausforderung.“ 
Denn als nominelle Rückraumspieler bleiben Leutershausen eigentlich nur noch Mittelmann Philipp Jaeger und Linkshänder Ernst Mantek. Gezwungenermaßen wird wieder einmal Kapitän Niklas Ruß auf der Spielmacherposition aushelfen müssen. Der Linksaußen war bereits im Hinspiel mit sieben Toren bester Werfer der SGL. 
Nach einer generell starken Runde des HCE musste man zuletzt drei Niederlagen in Folge hinnehmen (gegen Leipzig II, Hanau und Schwetzingen). Im letzten Heimspiel der Saison will man also sicherlich nochmal zwei Punkte einfahren. 
Samstag, 18 Uhr: HC Erlangen U23 – SG Leutershausen.