Nichts für schwache Nerven – TSG Handballinnen gewinnen gegen Helmsheim/Heidelsheim

0
960
TSG Wiesloch
www.handball-wiesloch.de/

Nach einem temporeichen und packenden Badenliga Spiel gewannen die Damen der Handballabteilung am Ende mir 34:32 (13:20).

Wie man schon am Halbzeitergebnis sieht, kamen unsere Damen nicht ins Spiel.
„Wir taten uns im ersten Durchgang unheimlich schwer gegen die gute Abwehr der Gäste. Dazu kam noch ein bisschen Wurfpech mit Pfosten und Lattentreffern und so gelangten wir schnell in Rückstand. Die Abwehr war zu löchrig, denn 20 Tore in 30 Minuten sin viel zu viel,“ war Holger Mengesdorf nicht glücklich mit der Anfangsphase seiner Mädels.

Die Halbzeitansprache viel deswegen etwas aggressiver aus als sonst, die Mädels wollten ähnlich wie gegen Heddesheim die 7 Tore aufholen.
Und die Zuschauer sahen in der 2. Halbzeit eine ausgewechselte Wieslocher Mannschaft. Die Abwehr wurde auf 6:0 umgestellt, und endlich gelang es auch, Tempogegenstöße mit Toren abzuschließen. „ Die ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit waren super von meinen Mädels. Die Vorgaben der Halbzeitbesprechung wurden eins zu eins umgesetzt und so konnten wir innerhalb dieser kurzen Zeit den Rückstand aufholen und sogar auf 25:23 in Führung gehen.“

Der Rest des Spiels war nicht für schwache Nerven. Beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter des Spielfeldes aber am Ende lohnte sich der Kampf für unsere Damen und sie konnten mit dem Sieg auf den 4. Tabellenplatz vorrücken. 

Für die TSG spielten:

Deborah Streib im Tor
Anna Kälberer (6), Johanna Sauter (12/6),Carolin Klevenz (4),Franzi Rudolph (1),  Hannah Lies (3), Anna Lena Gefäller (2),Lene Schneider, Clara Hoffmann (3), Beatrix Merk (3)

Vorschau:

Nach der Faschingpause müssen unsere Damen am 09.03. bei der TG Neureut, einem direkten Tabellennachbarn antreten.

Quelle: TSG Wiesloch