SG Leutershausen 1b überzeugt mit längerem Atem in der Schlussphase

0
853
SG Leutershausen
www.sgl-verein.de

Am Ende gewann die SG Leutershausen 1b verdient mit 29:24 gegen die SG Pforzheim/Eutingen 2, in den letzten Minuten konnte das Team um das Trainergespann deutlich absetzen und behielt 2 wichtige Punkte in der Heinrich Beck Halle.


Sehr ausgeglichen starteten beide Mannschaften in die Partie, nach 5 Minuten stand es 2:2, Mitte der ersten Hälfte konnten sich die Gäste ein 2 Tore Polster erarbeiten. Die Bergsträßer reagierten jedoch umgehend und konnten zum 7:7 ausgleichen. Begünstigt durch einige technischen Fehler der Roten setzte sich die SG Pforzheim/Eutingen 2 wieder auf 8:11 ab, die Heisemer spielten nun wieder konzentrierter auf, verkürzten bis zum Seitenwechsel auf ein 12:13.
Die SGL kam entschlossen aus den Katakomben glich binnen Sekunden zum 13:13 aus, die Teams kämpften um jede Chance und verwandelten sie sicher. Bis zur 40. Minuten hatten die Gäste wiederum ihre Chancen und nutzten sie zum 17:20. Die Heisemer kamen immer wieder zu erfolgreichen Abschlüssen, verkürzten den Abstand und nach 50 Minuten konnte man zum 22:22 ausgleichen. Jetzt sahen die Zuschauer willensstarke rote Teufel, die unbedingt die Punkte behalten wollte. Ein 3:0 Lauf zum 26:23 brachte eine kleine Vorentscheidung, die Gäste netzten in der 55. Minute zwar zum 26:24 ein, dies war allerdings das letzte Gästetor. Nun spielte nur noch die SG Leutershausen und gewann am Ende verdient mit 29:24
In eigener Halle spielt die SGL bisher souverän auf, wartet geduldig auf ihre Chance und setzt diese in einen Spielgewinn um. Es läuft noch nicht alles rund, es gibt noch einiges zu tun. Am kommenden Samstag erwartet man um 18 Uhr den TV Hardheim in der Heinrich Beck Halle. Dies ist bereits die Rückrundenbegegnung, wieder ein direktes Duell im Tabellenkeller. Die Formkurve der Hardheimer zeigte in den letzten Spielen ebenfalls deutlich nach oben, ein Sieg der Teufel wäre extrem wichtig.
SG Leutershausen II: Gärtner, Haslinger; Mohr (6/3), Leistikow, Klapdohr, Streitberger, Hildenbeutel (4), Müller (2), Mack (3), R. Fitzer, Drommer (4), Baltz (1), Hornstein (6), Koch (3).
Jürgen Fitzer