Sportgemeinde Walldürn stellt Weichen zum Aufstieg

0
755
SpG Walldürn
www.spg-wallduern.de

Stumpf, Knaus, Steinbach, Schulze, Eiermann, Rippberger, Priwitzer. Die Liste der fehlenden Spieler war lang vor dem Spiel der SpG Walldürn beim TV Lauffen.
Man reiste also mit gemischten Gefühlen zu diesem Auswärtsspiel in der Kreisliga A. 3 Punkte aus den letzten 4 Spielen fehlen den Wallfahrtsstädtern noch, um den Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt zu machen. Doch die nächste Überraschung sollte schon zu Spielbeginn folgen. Der TV Lauffen begann mit einer sehr offensiven Abwehrformation, teilweise Manndeckung und nutzte den Vorteil einer voll Bank besetzten Bank gnadenlos aus. Die Überraschung war klar in den Gesichtern des Zweitplatzierten zu erkennen. Nur ein Spieler, in Person von Ziems, kam diese Deckung sehr gelegen und dieser markierte auch sofort das 0:1. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in welchem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Beim Stande von 10:8 konnte sich erstmals der TV Lauffen mit zwei Toren absetzen. Ziems lief an diesem Tag zu Höchstform auf und suchte im Spiel 1 gegen 1 immer wieder den Torabschluss. Maßgeblich war er an der 20:22 Führung zur Halbzeit beteiligt, auch wenn er bereits das Spiel hätte alleine entscheiden können. Zur Pause hieß es Kraft tanken, denn der TV Lauffen stellte keineswegs seine Abwehr um. Doch wer glaubte die Kraft ließe bei den Gästen nach, der täuschte. Mit 20:28 stellten die Wallfahrtsstädter die Weichen auf Sieg. Und wieder waren es Ziems und Zöllner, der sogar noch mehrere Gegenstöße im Tor versenkte, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Die Sportgemeinde verwaltete im weiteren Verlauf den Vorsprung und endlich zündeten auch Schlegel und Sawalloch im Angriffsspiel. Beim Stande von 26:37 war der Siegeswille des TV Lauffen gebrochen. Womöglich rechtzeitig, denn mit Große fiel der nächste Spieler der Sportgemeinde aus. Zum Schlusspfiff zeigte die Anzeigetafel 35:45 und damit das Spiel mit den meisten Toren im gesamten Bezirk Heilbronn-Franken in dieser Hallenrunde. Zusammenfassend 60 Minuten Tempohandball, eine tolle Werbung für den Handballsport unter einer souveränen Leitung des Schiedsrichters. Doch das wichtigste, drei Matchbälle für die Sportgemeinde Walldürn um den Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt zu machen. Bereits zu ungewohnter Zeit am kommenden Freitag um 20:30 Uhr können die Walldürner vor heimischem Publikum den ersten Matchball verwandeln. Mit der HA Neckaralz 2 ist der Vorletzte der Kreisliga A zu Gast in der Nibelungenhalle. Auf dem Papier also eine klare Sache.

Für Walldürn spielten und trafen: Teichert (Tor), Große (3), Ziems (12), Sawalloch (3), Schlegel (7), Zöllner (14), König (3), Walter (2), Hefner (1).

Quelle: SpG Walldürn