Starke Leistung nach der Winterpause

0
1192
HSG Lussheim
www.hsglussheim.de

Starke Leistung nach der Winterpause
HSG Lussheim vs. HC MA-Neckarau – 32:17 (15:7)
Mit einer starken Leistung nach der Winterpause präsentierten sich die Herren der HSG Lussheim vergangenen Sonntag, den 21.01.2018. Nach der Hinspiel-Niederlage war die Motivation entsprechend groß und resultierte in einem verdienten und sehr deutlichen 32:17-Heimerfolg.
Bereits zu Beginn der ersten Halbzeit erwischten die Hausherren den besseren Start und konnten früh eine Führung erspielen (6:1 – 9. Minute). Der Abwehrverbund präsentierte sich fast in Bestform und auch im Angriffsspiel gab es wenig zu beanstanden. Die wenigen vorhandenen Mängel wurden konsequent vom Trainer-Duo korrigiert und zur Halbzeit konnte eine komfortable 15:7-Führung erspielt werden.
Auch im zweiten Durchgang gaben die Lussheimer zunächst die Marschroute vor und erhöhten die Führung auf 17:7 (33. Minute). Im Umkehrschluss wurde in der Abwehr leider eine Disqualifikation ausgesprochen und zusätzlich fehlte plötzlich das Quäntchen Glück beim Torabschluss. Fast zehn Minuten wollte kein Treffer mehr für die HSG gelingen. Glücklicherweise ließ die Leistung der Abwehr und des gut aufgelegten Torhüters Jonathan Wolf nicht nach und auch die Gäste schafften es „nur“ vier Treffern zu erzielen (17:11 – 43. Minute). Der Knoten platzte und endlich wollte es auch wieder im Angriff klappen. Schöne einfache Kontertore nach Pass von Keeper Wolf auf Simon Felsmann und ein generell gutes Zusammenspiel im Angriff zeigten Wirkung. Am Ende war es ein verdienter 32:17-Heimsieg.
Eine tolles Spiel unserer Herren und definitiv eine würdige Alternative zur deutschen EM-Niederlage gegen Dänemark!
Das nächste Spiel der Herren ist am Samstag, den 03.02.2018 um 18:30 Uhr gegen den HC MA-Vogelstang. Gespielt wird in der heimischen Rheinfranken-Halle in Altlußheim.
Für die HSG Lussheim spielten:
Jonathan Wolf (Tor), Daniel Reutner (7/0), Holger Wirth (3), Simon Felsmann (4), Norman Pohlink (5), Stephan Hauer (6), Michael Siegel (4/1), Sascha Los, Tobias Rohr (1/1), Stephan Neumann, Sebastian Wolf (2)