TSG Eintracht sendet Lebenszeichen; 25:30-Erfolg bei der SG Pforzheim/Eutingen 2

0
869

TSG Eintracht sendet Lebenszeichen; 25:30-Erfolg bei der SG Pforzheim/Eutingen 2

Ein immens wichtiger Auswärtssieg gelang den Badenliga-Handballern der TSG Eintracht beim Gastspiel gegen die Drittliga-Reserve der SG Pforzheim/Eutingen. Damit wurde die Rote Laterne an Bretten übergeben und der Anschluss an das Mittelfeld wieder hergestellt. Doch es war ein harter Kampf bis der 25:30-(12:15)-Erfolg eingetütet war.

Von Beginn weg gestaltete die Begegnung sich als echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Keine der beiden Seiten war auch nur annähernd dominant genug, um sich einen Vorteil zu erspielen. Die Wölfe harderten auch mit Fortuna selbst, fanden doch gleich fünf abgefälschte Bälle den Weg ins Tor. Außerdem verletzte sich Sebastian Pristl früh am Fuß und schied damit aus. Gute Besserung an dieser Stelle. Für ihn wurde sein Bruder Tobias eingewechselt und selbiger hämmerte das Spielgerät sofort zweimal hinter die Torlinie (07:09 /18.). Bis zur dreiundzwanzigsten Minute zog das Rudel dann engagiert auf 08:12 davon. Mit 12:15 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff verwalteten die Gäste zunächst ihre Führung und erhöhten zwischenzeitlichen sogar auf 13:18 (35.). Doch dann schlich sich wieder der typische Hänger ein und die Goldstädter spielten sich wieder heran. Beim 21:20 zogen sie sogar das Momentum wieder auf ihre Seite. Doch die TSG-Eintracht-Spieler pushten sich gegenseitig und angefeuert von ihrem grandiosen Anhang sorgten sie erneut für eine Kehrtwende. Kreisläufer Nikolas Zincke erzielte zwei sehr schöne Treffer nach hervorragenden Zuspielen seiner Mitspieler und Kanonier Tobias Pristl durfte heute eine wunderbare Trefferquote verbuchen. Damit war die Serie von fünf Niederlagen hintereinander endlich beendet.

Doch dieser Erfolg darf sich nicht als Eintagsfliege entpuppen. Bereits bei der Auswärtspartie am 11.12. um 17:30 Uhr gegen den HSV Hockenheim ist dringend nachzulegen.

TSG Eintracht: Treiber, Kaiser; T. Pristl (10), Skade (1/1), J. Bastel, S. Pristl (1), N. Großhans (5), A. Schöffel (6), Fackel (2), Stadler (3), Denne, Zincke (2).

bs