TVK wieder in der Spur – Klarer Erfolg gegen Kronau/Östringen

0
1095
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

TV Knielingen – SG Kronau/Östringen 3      44:31  (24:18)

Jochen Werling BLM TVK - Viernheim 16
TVK-Außen Jochen Werling (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe-Knielingen. Im zweiten Heimspiel in Serie gewann der TV Knielingen gegen die SG Kronau/Östringen deutlich mit 44:31 (24:18). Die Knielinger zeigten sich dabei glänzend erholt von der Niederlage aus der Vorwoche gegen Viernheim.

Vom Start weg entwickelte sich ein munteres Torwerfen auf beiden Seiten, was den Zuschauern auf der Tribüne gefiel, wohl aber die Trainer beider Mannschaften nicht unbedingt befriedigte. Zu nachlässig agierten die Abwehrreihen auf beiden Seiten des Öfteren. Die Gastgeber nahmen nach einem anfänglichen Rückstand (1:2) das Heft fest in die Hand. Bereits mit dem 15:8 bewegte sich die Burlakin-Sieben auf der Siegerstraße. Dass die Gäste nicht vorzeitig unter die Räder kamen, verdankten sie Sebastian Geider, der 14mal ins Knielinger Netz traf. Die Gelb-Schwarzen boten über 60 Minuten dynamischen Tempohandball. Fast alle Knielingen konnten sich dabei in die Torschützenliste eintragen. Über 20:12, 22:15 und 24:18 legten sie bereits bis zur Pause deutlich vor. Auch danach zeigten sich die Männer um TVK-Eigengewächs Benny Borrmann überlegen. Das 33:20 war bereits mehr als eine Vorentscheidung. Schnelle Gegenstöße sorgten dafür, dass die Knielinger einfache Tore in Serie erzielten und schließlich den Vorsprung bis auf 16 Tore ausbauen konnten. Mit dieser Begegnung kehrte im Übrigen Hannes Abt nach mehrmonatiger Handballpause in den Kader der Fächerstädter zurück, während Felix Kiefer weiter verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden kann.

TVK-Trainer Andrei Burlakin bilanzierte: „Der Kopf war bei meinen Spielern nach dem Viernheim-Spiel wieder völlig frei. Sie haben sich freigeschossen. Die erste Welle hat gut funktioniert. Allerdings müssen wir die Abstimmungsprobleme in der Abwehr bald abstellen.“

Die TVK-Aufstellung: Robbie Swoden (Tor), Florin Panazan (Tor), Felix Kracht (8), Jochen Werling (7), Daniel Schunk (5), Mirek Durajka (5), Marco Schlampp (5), Benny Borrmann (4), Jonas Metz (4), Ilja Burlakin (3/2), Markus Becker (2), Hannes Abt (1), Daniel Kübler und Simon Linz.

Am kommenden Sonntag reist der TV Knielingen nach Bretten zum letztjährigen Vizemeister. Die Brettener sind zwar nicht optimal in die Saison gestartet, gelten aber als ungemein heimstark. Auf die Cracks um Shooter Daniel Schunk wartet also eine nicht zu unterschätzende Herausforderung.

Quelle: TV Großsachsen