Walldürner Handballer auch 2014 erfolgreich

0
793
SpG Walldürn
www.spg-wallduern.de

Mit dem zweiten Tabellenplatz und ungeschlagen in der Kreisliga A beendete die Männermannschaft das Jahr 2013. Und auch 2014 setzt sich der Siegeszug fort.

Nachdem man den TV Lauffen im ersten Spiel des Jahres mit 35:29 abfertigte, war auch am vergangenen Wochenende für den TV Bad Rappenau in der Nibelungenhalle nichts zu holen. Doch die Wallfahrtsstädter taten sich sehr schwer gegen den Tabellenvorletzten. Die SpG ging zwar mit 4:0 in Führung, doch durch technische Fehler war diese Führung bald dahin. Sogar der zwischenzeitliche Rückstand mit 7:8 sorgte für unzufriedene Gesichter auf der Bank des Gastgebers. Im Angriff wurde zu frühzeitig und überhastet abgeschlossen und gegen die Würfe aus der Entfernung, hatte die Abwehr noch nicht das nötige Rezept gefunden. Der TV Bad Rappenau zeigte wie schon in früheren Begegnungen, dass der Tabellenplatz eigentlich nicht das Können der Mannschaft wiederspiegelt. Beim Stand von 18:13 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang beherrschten wiederrum die Wallfahrtsstädter die Anfangsphase. Mit Linksaußen Zöllner hatte wohl nur ein Spieler der SpG bis dahin an diesem Tag Normalform. Im weiteren Verlauf behauptete die Sportgemeinde den Vorsprung von 8 Toren und irgendwann merkte man auch den Gästen an, dass auch in Walldürn keine Punkte zu holen sind. In der Schlussphase schraubten die Mannen um M. Hefner das Ergebnis noch auf 34:23 in die Höhe. Mit dieser Leistung über 60 Minuten wird man im nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag nicht bestehen können. Um 18:30 Uhr kommt es zu einem weiteren Spitzenspiel in der Kreisliga A. Der direkte Verfolger und Tabellendritte, der TSV Willsbach 2, wird dann seine Visitenkarte in der Nibelungenhalle abgeben. Bereits ab 13:15 Uhr spielen die Jugendmannschaften.

Für Walldürn spielten und trafen: Teichert, Knaus (beide Tor), Steinbach, Schulze (6), Ziems (4), Sawalloch, Große, Zöllner (7), Schlegel (5), Stumpf, S. Hefner (6), Priwitzer (3), Walter (2), König (1).

Quelle: SpG Walldürn