Wenig Tempo, kein Spielwitz –  HC Neuenbürg verliert auch gegen Knielingen 21:31

0
932

 

Viertes Spiel, vierte Niederlage – der HC Neuenbürg unterlag in eigener Halle dem ewigen Rivalen TV Knielingen deutlich mit  21:31 (10:14).

Bild 1000 - Lars Johann, TV Knielingen
Nur selten fand der Neuenbürger Lars Johann (am Ball) eine Lücke in der Knielinger Abwehr. Am Ende kassierte der Gastgeber eine verdiente Niederlage.

Erneut erlebte die zahlreichen HCN-Fans eine enttäuschende Leistung ihrer Mannschaft in der Handball-Badenliga. Die Enztäler die erneut nicht komplett antreten konnten (Dozic, Häfele fehlten), waren ihrem Gegner aus der Karlsruher  Weststadt insbesondere in puncto Schnelligkeit und Spielwitz deutlich unterlegen.

Insbesondere der Ex-Pforzheimer Timo Bäuerlein, der nicht nur geschickt Regie führte, sondern auch zweistellig traf, bereitete der Neuenbürger Abwehr großes Kopfzerbrechen. Vielleicht wäre aus Sicht der Gastgeber eine frühzeitige kurze Deckung ein probates Gegenmittel gewesen. Aber auch im Angriff agierten die Gelb-Blauen oft zu ideenlos, was auch deren Coach Sven Wiegmann nach Spielende kritisierte.

Im ersten Abschnitt konnte man den Gästen noch einigermaßen Paroli bieten, jedoch Mitte der zweiten Halbzeit, war beim 15:25 Rückstand bereits die Vorentscheidung gefallen.

HC Neuenbürg 2000: Kuhl, Burkhardt – Durajka, Gerwig 2, Heintz 3, Johann 4/2, Klarmann, Koziol, Mönch 6, Nonnenmacher 1, Nölle 1, Pietrucha 4, Stotz