Der Badischer Handball-Verband startet mit der Einführung von „PassOnline“ in ein neues EDV-Zeitalter

0
983

Am 18. Oktober 2013 war es soweit, der Badische Handball-Verband (BHV) und die Vereine des Handballkreises Karlsruhe starteten mit der Einführung des EDV-Programms „PassOnline“ der Handball4all AG in das Online-Zeitalter. Die Vereine können jetzt die Spielberechtigungen für Ihre Spieler/innen per Internet über das „PassOnline“-Portal selbst beantragen und elektronisch erfassen. In den meisten Fällen entfällt dabei das lästige schicken von Unterlagen oder gar das persönliche Vorbeibringen auf der Geschäftsstelle des BHV. Darüber hinaus haben die Vereine den großen Vorteil, dass sie sich bis unmittelbar vor Spielbeginn eine vorläufige Spielberechtigung ausdrucken können, mit deren Hilfe neue Spieler/innen sofort und ohne Strafe in Spielen eingesetzt werden können.

Für den BHV hat diese Umstellung einen großen Stellenwert. Zusammen mit sechs weiteren Handball-Verbänden war der BHV nämlich Gründungsmitglied der Handball4all AG, die es sich zum Ziel gesetzt hat den Handballsport durch die Entwicklung von optimal abgestimmten EDV-Systemen weiter voran zu bringen. „Im Vordergrund steht für uns die Unabhängigkeit von Dritten sowie den Verwaltungsablauf im Vereinsalltag und im Spielbetrieb für unsere Vereine und Kreise sowie deren ehrenamtliche Mitarbeiter zu optimieren“, erklärt Holger Nickert, der Präsident des Badischen Handball-Verbandes und Aufsichtsratsmitglied der Handball4all AG.

Ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunft wird die Einführung von „SpielberichtOnline“ der Handball4all AG zur zweiten Saisonhälfte in der Badenliga der Männer, der höchsten Spielklasse des BHV, sein. „Das bedeutet, dass der Sekretär Tore, Torschützen, Siebenmeter, gelbe oder rote Karten und die jeweiligen Spielminuten nicht mehr auf den Spielberichtsbogen aus Papier schreibt, sondern auf einem Laptop oder Tablet-PC die entsprechende Dokumentation vornimmt“, beschreibt Nils Fischer, der Geschäftsführer des BHV, die Grundfunktion des neuen Programms.

Zuvor stehen aber noch die Schulungsveranstaltungen zu „PassOnline“ für die Vereine der fünf weiteren Handballkreise an, die den Vorreitern aus Karlsruhe bis zum Ende des Jahres folgen werden.

Quelle: Badischer Handball Verband