2. Kreisliga Mannheim: TV Friedrichsfeld 2-HSV Hockenheim 2 38:23 (16:9)

0
846
TV 1892 Friedrichsfeld
www.tv-friedrichsfeld.de

Im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus Hockenheim setzte die Reserve des TVF ein Ausrufezeichen. Mit 38:23 konnte der unmittelbare Verfolger klar distanziert werden. Auch in der Höhe absolut verdient, war man spielerisch eindeutig überlegen. Natürlich haderte der Gast mit dem Harzverbot und es ist absolut verständlich, dass dies eine große Umstellung ist. Bei diesem Ergebnis und dem Verlauf des Spieles, geriet dieses oft diskutierte Thema jedoch klar in den Hintergrund. Den unbedingten Siegeswillen, eine bissige Abwehr, gekoppelt mit klasse Gegenstößen, dazu ein durchdachtes Angriffsspiel, zeigten deutlich, wer die bessere Mannschaft ist.

Bereits vor dem Spiel schwor man sich darauf ein, die zuletzt schwachen Leistungen wett zu machen und zu zeigen, dass man berechtigt an der Tabellenspitze steht. Dies zeigte sich nach dem 0:1 Rückstand sehr früh, beim 10:2 war das Spiel bereits beinahe entschieden, der Vorsprung wurde bis zum 16:9 Pausenstand gehalten. In der zweiten Hälfte gelang den Gästen erst in der 40. Minute das nächste Tor zum 23:10, basierend auf einer herausragenden Torwartleistung von Markus Breidenbach. Jedoch auch einer aktiven und lebendigen Abwehr, die den Angreifern der Gäste schon zu einem frühen Zeitpunkt jegliche Lust nahm. Über 26:10 war es dem lange Verletzten Patrick Baumann vorbehalten, mit einem Kempa-Trick das 30:12 zu schießen. Hierfür darf er sich bei der Mannschaft mit einem Kasten Bier bedanken. Erfreulich, dass zuletzt eher schwankende Leistungen an diesem Tage dazu dienten, Selbstvertrauen aufzubauen. Sei es Patrick Baumann, Michael Embach, Marvin Blanke oder Markus Traub, sie alle konnten den Kopf freibekommen. Jedoch auch der Rest der Mannschaft brillierte an diesem Tag und war Teil einer grandiosen Vorstellung, die beim 36:18 den höchsten Zwischenstand hatte. Nach dem Schlusspfiff beim 38:23 kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Nachdem Kreisläufer Jens Eckstein seinen Nachwuchs mit einer von der Mannschaft gesponsorten Windeltorte nochmals feiern durfte, richtete sich der Fokus auf die noch anstehenden Spiele. Das nächste Wochenende ist spielfrei und zum ungewöhnlichen Zeitpunkt, Donnerstag, 30. Januar, 20.30 Uhr, wartet mit dem Heimspiel gegen die TSG Weinheim der nächste Kontrahent darauf, aus dem Titelrennen auszuscheiden. Man hat es selbst in der Hand, den überraschenden Durchmarsch zu schaffen. Dazu ist es erforderlich, die Konzentration hochzuhalten, jedem Gegner auf Augenhöhe zu begegnen und die Trainingsarbeit nicht zu vernachlässigen. Dann darf man unter Umständen bereits ein Jahr später erneut feiern. Der Weg dahin ist aber noch lange und unangenehm, angenommen hat ihn die Mannschaft spätestens nach diesem Heimsieg allemal.

 

Für den TVF spielten und trafen: Breidenbach und Thomas im Tor, Erny 5, Wacker 4, Baltz 1, Schieck 4, Baumann 4, Eckstein, Traub 2, Embach 3, Blanke 1, Koch 9, Eberlein2, Helfert 3

Quelle: TV Friedrichsfeld