3. Liga: Großsachsen will gegen den SV 08 Auerbach nachlegen

0
944
TVG Großsachsen

Der Start in die Rückrunde ist dem Team von Trainer Stefan Pohl mit dem Sieg in Herrenberg eindrucksvoll geglückt. Besonders die mentale und konditionelle Stärke hinterließ Eindruck. Weder durch einen Vier-Tore Rückstand noch durch die harte Gangart der Gastgeber lies man sich aus dem Konzept bringen. Man wartete geduldig auf seine Chance und schlug dann in den letzten 10 Minuten gnadenlos zu. Eine Eigenschaft die man sicherlich auch am Samstag um 20 Uhr gegen den SV 08 Auerbach benötigt. Die Gäste kommen als Tabellen-13 an die Bergstraße und benötigen, wie der TVG, jeden Punkt gegen den Abstieg. Die Oberpfälzer haben seit 5 Spielen nicht mehr gewonnen (1:9 Punkte) und warten sehnsüchtig auf ein Erfolgserlebnis. Also alles im Lot und der TVG klarer Favorit? Weit gefehlt denn schaut man auf die Ergebnisse relativiert sich das Ganze. Vergangenes Wochenende unterlag Auerbach gegen den Tabellenführer Bad Neustadt nach hartem Kampf 25:29, die Woche zuvor zog man bei der SG Köndringen/Teningen äußerst knapp mit 28:29 den Kürzeren. „Den größten Fehler den wir machen können ist dieses Team zu unterschätzen. Die Ergebnisse zeigen dass Auerbach alles andere als eine leichte Aufgabe wird. Das muss in die Köpfe der Spieler rein. Ich wünsche mir so ein Auftreten wie gegen Coburg und Herrenberg, dann haben wir sicherlich sehr gute Chancen uns weiter von unten abzusetzen“, warnt TVG Trainer Pohl. Gutzumachen hat man noch einiges. Das Hinspiel verlor man nach einer indiskutablen Leistung mit 28:33 und lies so manches vermissen. Verzichten muss der TVG dabei auf Patrick Zweigner. Der Linkshänder verletzte sich vor zwei Wochen im Training und fällt mit einer Knieverletzung noch 3 Wochen aus. „Das ist natürlich bitter für Patrick und uns. In der Partie gegen Coburg hat er gezeigt wie wichtig er für dieses Team sein kann wenn er fit ist. Nach der Verletzung zu Beginn der Runde ist das schon sein zweiter längerer Ausfall“, ärgert sich Spielleiter Heiner Mayer. Roko Peribonio hingegen wird den TVG nach dieser Runde Richtung Rhein-Neckar-Löwen verlassen. „Das ist jetzt nicht wirklich eine Überraschung. Nach seinen Auftritten in der Champions League war das doch klar. Wir freuen uns für ihn und wünschen ihm dass er sich dort durchsetzen wird. Bis es aber im Sommer soweit ist kann er noch bei uns in der Sachsenhalle bewundert werden und das sollte sich niemand entgehen lassen“, hofft Manager Fritz Mayer, nicht nur wg. Roko Peribonio, auf eine volle Sachsenhalle am Samstagabend.

Samstag 25.01.2014, 20 Uhr, TVG Großsachsen-SV 08 Auerbach, Sachsenhalle

Quelle: TV Großsachsen