3. Liga: Heimsieg vergolden – Junglöwen reisen nach Auerbach

0
855

Nach dem wichtigen Heimsieg gegen Herrenberg wartet am kommenden Samstag ab 19 Uhr das nächste wichtige Spiel auf die SG Kronau/Östringen. Die Junglöwen reisen am 18.Spieltag der 3.Liga Süd zum Tabellendreizehnten Auerbach. Mit einem Sieg in der Oberpfalz könnten die Gelbhemden den Heimsieg gegen Herrenberg vergolden und sich weiter von der Abstiegszone absetzen.

Das Team vom erfahrenen Spielertrainer Tobias Wannenmacher steht nach zuletzt 1:11-Punkten  im Heimspiel mächtig unter Druck und ist zum Siegen gezwungen, um nicht den Anschluss zu verlieren. „Auerbach wird sehr dominant und aggressiv auftreten. Dazu kommt noch die Halle. Das ist ein richtiger Hexenkessel. Wir müssen kühlen Kopf bewahren und unser Spiel machen“, erwartet SG-Coach Gärtner in der Helmut-Ott-Halle einen ganzen anderen Gegner als beim 38:33-Heimsieg. Übrigens war diese das einzige Spiel in dieser Saison bei dem die Junglöwen auf den kompletten Kader zurückgreifen konnten. Das wird auch nach dem Spiel am Samstag so sein, da die Gelbhemden auch in Auerbach auf wichtiges Personal verzichten müssen. Wie schon gegen Herrenberg wird  wiederum Spielmacher Kevin Bitz fehlen.

Die Stärken des Gegners sieht der 38 jährige Übungsleiter auf der rechten Angriffsseite. Mit Mario Schmidtke und Philipp Schöttner verfügt Auerbach dort über brandgefährliche Linkshänder, die die Junglöwen-Defensive zu keinem Zeitpunkt aus den Augen lassen darf.  Neben den beiden Linkshändern spielt muss die SG-Defensive auch auf Shooter Felix Müller im linken Rückraum achten. Dazu setzen die Oberpfälzer ähnlich wie die Gelbhemden auf ein hohes Spieltempo und versuchen viele Tore über Gegenstöße zu erzielen.

„Wir dürfen nicht so viele technische Fehler machen wie gegen Herrenberg, sonst bekommen wir viele einfache Gegentore. Und wir dürfen nicht von der Härte beeindrucken lasse. Dazu müssen wir diszipliniert zurücklaufen, dann nehmen wir Auerbach die einfachen Tore“, gibt der A-Lizenzinhaber schon einmal die grundsätzliche Marschrichtung vor.

Quelle: SG Kronau / Östringen