3. Liga: TVG Großsachsen will mit einem Heimsieg Rang 6 festigen

0
635
TVG Großsachsen

Alles wieder im Lot. Nach dem schwachen Heimauftritt gegen den TSV Friedberg folgte die richtige Reaktion mit dem Auswärtssieg beim TSB Horkheim. Großsachsen stellte in Durchgang zwei eine schier unüberwindbare Defensive mit einem starken Torhüter Roko Peribonio und fuhr verdient die nächsten beiden Punkte ein. Eine Klasserückrundenbilanz von mittlerweile 14:4 Punkten hat die „Saasemer“ bis auf Rang 6 der Tabelle vorgespült. Einen Platz den man sicherlich auch gerne am Ende der Saison inne hätte und dann den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte feiern könnte. Doch dafür ist ein Sieg gegen den abstiegsbedrohten SV Salamander Kornwestheim dringend von Nöten. Die Württemberger schlossen die Hinrunde auf dem Vorletzten Tabellenplatz ab und waren für viele schon ein sicherer Absteiger. Doch wie Großsachsen berappelte man sich in der Rückrunde gewaltig, und holte zuletzt 8:6 Punkte. Darunter waren Unentschieden in Horkheim und zuhause gegen Hochdorf zudem siegte man zuhause gegen Friedberg, Auerbach und in Herrenberg. Mit diesen Ergebnissen hat man mit Rang 12 mittlerweile einen Nichtabstiegsplatz inne. TVG-Trainer Stefan Pohl hat vor dem Aufsteiger auch ordentlich Respekt: „Kornwestheim hat sich mit eindrucksvollen Ergebnissen unten raus gearbeitet und ist alles andere als ein leichter Gegner. Das sie auch auswärts bestehen können zeigen die letzten Ergebnisse, das wird eine verdammt harte Nuss“. In der Hinrunde siegte der TVG nach langem Kampf äußerst knapp mit 26:25 und fuhr damals den ersten Auswärtssieg ein. „Wir müssen endlich auch wieder zuhause unsere Leistung abrufen, das die Fans nach der Partie gegen Friedberg alles andere als begeistert waren kann ich nur allzu gut verstehen. Das wird sich gegen Kornwestheim ändern, das kann ich schon einmal versprechen. Wir wollen am Ende der Saison möglichst weit oben landen und dafür brauchen wir die beiden Punkte“, ist TVG-Kapitän Tobias Kohl auf Wiedergutmachung aus. Netter Nebeneffekt wäre das mit einem Sieg der TVG auch rein rechnerisch nicht mehr absteigen könnte und schon fünf Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht hätte.                                                                                                                                Derweil wurden unter der Woche die Halbfinals im BHV-Pokal ausgelost. Die „Saasemer“ müssen zum alten Konkurrenten und BW-Oberligisten SG Pforzheim/Eutingen reisen. Sicherlich keine leichte Aufgabe. Wann die Partie stattfindet steht noch nicht fest.

Samstag 22.03.2014 20 Uhr TVG Großsachsen-SV Salamander Kornwestheim, Sachsenhalle Großsachsen

Quelle: TV Großsachsen