Badenliga: Friedrichsfeld verliert Kampf gegen körperlich überlegene Brettener

0
1032

BadenligaHerrenZu holen gab es für den TVF zwar nichts, trotzdem war Trainer Wolfgang Braun nach der 24:30-Niederlage zufrieden mit der Leistung seines Teams. Gegen den souverän auftretenden Tabellenführer aus Bretten, hätte einfach alles klappen müssen, um einen Punkt zu entführen.

Stark ersatzgeschwächt ging der TVF in die Partie. Neben dem Langzeitverletzten Kevin Urban, mussten die Friedrichsfelder auch auf Kapitän Andre Fischer verzichten, der mit einer Wadenverletzung ausfiel. Doch der TVF begann stark. Gegen eine sehr körperbetont spielende Brettener Mannschaft hielt man zunächst gut mit. Der TVB wirkte überrascht und die Rothemden konnten mit 5:3 in Führung gehen. Der TV Bretten nahm früh die A uszeit und stellte sich in der Folge besser auf das Friedrichsfelder Spiel ein. Die massive und trotzdem bewegliche Abwehr der Brettener ließ kaum noch Torchancen zu. Immer wieder waren die Friedrichsfelder Rückraumschützen bei angezeigtem Zeitspiel gezwungen schlecht vorbereitete Würfe zu nehmen. Die Folge waren schnell vorgetragene Gegenangriffe und der TVB konnte immer wieder über die erste und zweite Welle zu Torerfolgen kommen.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich die Überlegenheit der Hausherren. Immer wieder schafften sie es freie Wurfgelegenheiten herauszuspielen und den Friedrichsfeldern blieb kaum eine Möglichkeit den Rückstand zu verkürzen. Der TVF kämpfte zwar wacker doch am Ende stand eine verdiente 24:30 Niederlage zu Buche.

Wolfgang Braun: „Bretten war heute einfach besser. Sie waren dynamischer und haben verdient gewonnen. Ich bin mit der Leistung meines Teams nicht unzufrieden. Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Für den TVF spielten: Eichhorn, Breidenbach im Tor, Rüffer (2), Veith (4), Koch (4), Erny (1), Jordan, Embach (5), Becker (2), Schlupp, Stahl, Adam (4), Braun (2)