Badenliga Frauen: SG Heddesheim I gegen TSV Am. Viernheim 25:22

0
756
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

Verdienter Derbysieg gegen Viernheim

In der ersten Halbzeit sahen die Fans beider Teams ein gutes, schnelles intensives aber jederzeit faires Badenligaspiel, in dem unsere Mannschaft in den ersten 20 Minuten deutliche Vorteile hatte. Dies lag auch an Beate Schaaff, die nach ihrer Verletzung erstmals wieder zwischen den Pfosten stand und eine sehr gute Leistung bot, aber auch daran, dass die Truppe von Michel Schröder sichtlich bemüht war, nach dem Unentschieden im Hinspiel zwei Punkte einzufahren. Aus einer stabilen Abwehr heraus wurde der Ball scnell nach vorne getragen und dort waren es in den ersten 20 Minuten vor allem Samira Schulz und die von ihr am Kreis mehrfach gut eingesetzte Nina Schimmel, die mit drei bzw. fünf Toren zu einer 11:6 Führung beitrugen. Nach drei Toren in Folge zum 11:9 kamen die Gäste dann besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand bis zur Pause auf 15:13.

Halbzeit zwei begann dann etwas hektisch. Auf Heddesheimer Seite versuchte man immer wieder überhastet eine schnelle Vorentscheidung herbei zu führen, wobei sich aber viele Fehler einschlichen. Erst nach knapp 38 Minuten kam das Heddesheimer Angriffspiel kurzfristig wieder etwas besser in Schwung. Zwei Toren von Simone König und Sabrina Edinger folgten zwei erfolgreich abgeschlossene Konter zum 22:16 und danach in der 42. Minute konsequenter Weise eine Viernheimer Auszeit. Danch standen zunächst die Abwehrreihen im Vordergrund. Sieben Minuten vergingen bis zum nächsten Tor, welches Viernheim durch einen Siebenmeter erzielte und Tanja Werner erlöste die SG erst weitere drei Minuten später ebenfalls mit einem wichtigen Siebenmeter zum 23:19. Viernheim gab nicht auf und rannte weiter gegen die Niederlage an ohne den Vorsprung noch einmal entscheidend verkürzen zu können. Dies war auch ein Verdienst von Silke Heiden, die nur zwei Mal kurz auf dem Spielfeld stand, dabei aber jeweils Sieger im Siebenmeterduell blieb.

Am Ende stand ein verdienter Heddesheimer Derbysieg, womit man weiterhin auf Tuchfühlung zum dritten Platz in der Badenliga bleibt.

Am Sonntag steht jetzt wieder ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Beim Tabellenletzten der Badenliga ist ein Sieg eigentlich Pflicht, wenn die Einstellung stimmt, aber ein Selbstläufer wird auch dieses Spiel sicherlich nicht.

Aufstellung: Schaaff, Heiden,  Edinger 3, Schimmel 6, Welker 2,  Götz 3/1, Bless, Schulz 6 , Hildenbrand 2, Werner 2/1, König 1, Siegel und  Geißinger