Überzeugende Brühler Vorstellung

0
675
TV Brühl 1912

Badenliga Frauen: TV Brühl – SG Heddesheim 32:26 (19:14)

Die Handballerinnen des TV Brühl befinden sich spielerisch weiter im Steigflug. Gegen die gewiß nicht schwachen Gäste aus Heddesheim landeten sie einen ungefährdeten 32:26 Heimerfolg. Und der war nicht nur hochverdient, sondern er entsprang auch gleichzeitig einer guten spielerischen Leistung der gesamten Mannschaft. Das begann bei einer glänzend aufgelegten Virginie Zimmermann im Tor, einer Abwehr, die aufopferungsvoll kämpfte, dazu viel Laufarbeit und klug verschiebend und einer Angriffsleistung, die aller Ehren wert war. Schon nach wenigen Minuten waren die düsteren Vorahnungen aus dem Vorjahr, als es gegen den gleichen Gegner zwei Niederlagen setzte, ad acta gelegt. Brühl führte schnell mit zwei Toren (2:0, 4:2 und 6:4), während Heddesheim mit allen spielerischen Mitteln versuchte, den Rückstand aufzuholen. Gelungen ist es ihnen in den ganzen 60 Minuten nicht ein einziges Mal. Die Gäste spielten im Angriff einen schnellen Ball und hatten auch auf allen Positionen Torschützen, aber das allein genügte nicht, weil Brühl immer die besseren Antworten besaß. Die Abwehr der Gastgeberinnen machte der SG das Leben schwer, in dem sie überaus sicher stand und immer wieder Bälle abfing, die zu Kontertoren führten. Die Offensivabteilung des TVB spielte sehr variabel und war von den Gästen nur schwer auszurechnen. In dem kampfbetonten, aber stets fairen Spiel, setzte sich Brühl folgerichtig beim 10:5 erstmals mit fünf Toren ab. Hauptakteure waren dabei Julia Werle, die sich in vielen 1:1 Situationen durchsetzte, Kerstin Siebenlist, die nicht nur klug Regie führte und Linksaußen Lisa Bühn mit einem Sahnetag. Sie allein erzielten 23 Treffer. Diesen Trumpfkarten hatte die SG nicht gleichwertiges entgegenzusetzen. Beim 19:14 ertönte die Pausensirene.

Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild. Heddesheim wild entschlossen, Brühl agierte fast schon abgeklärt. Dann hatte der TVB nach dem 24:18 eine wenige schwache Minuten, wo nicht alles gelang. Heddesheim war plötzlich wieder hellwach und kam bis auf zwei Tore heran (22:24). Bevor das Spiel kippte, schlug Brühl zurück und entledigte sich durch sechs Tore in Folge aller Sorgen (30:22). Das war mehr als eine Vorentscheidung. Die nie aufsteckenden Gäste erzielten zwar noch vier Treffer, aber der TVB blieb weiter Herr der Lage. Nach 60 Minuten stand ein 32:26 für Brühl zu Buche, die sich dadurch zu Recht im oberen Tabellendrittel festgesetzt haben. Trainer Markus Pfeifer war danach mit der Mannschaftsleistung seiner Mädels zufrieden:“der Sieg war verdient, der Grundstock wurde in der Abwehr gelegt, die über weite Strecken stabil stand. Auch im Angriff lief es für uns ganz gut, 32 Tore gegen Heddesheim wollen erst gemacht sein.“

TV Brühl: Zimmermann, Lauerwald; Werle (6), Boll, Gross (1), Siebenlist (9/4), Naber (3/1), Bühn (8), Röschel (1), Hirsch (3), Edelmann (1).

Quelle: TV Brühl