Badenliga Frauen: SG Kronau/Östringen : TSV Birkenau 23:48 (13:18)

0
949
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

Souveräne Birkenauerinnen

Spätestens nach diesem 48:23 Sieg beim Tabellenfünften SG Kronau/Östringen dürfen die Badenliga Frauen des TSV Birkenau die Vokabel „Aufstiegstraum“ offiziell in den Wortschatz aufnehmen. Weiterhin ohne Verlustpunkt und durch die gleichzeitige Niederlage des direkten Verfolgers TSG Ketsch II, ist der Vorsprung auf vier Punkte – und neun Punkte auf den Tabellendritten-  angewachsen. Aber nicht nur die Tabellensituation, vor allem die Art und Weise wie die Weber/Schäfer Schützlinge am Sonntag Abend ein Feuerwerk abbrannten, müsste nun auch die letzten Kritiker verstummen lassen. Die von den beiden Unparteiischen Pauli und Sabitzer hervorragend geleitete Partie war spätestens in der zweiten Halbzeit eine Demonstration dafür, dass Birkenau seinen Verfolgern derzeit im wahrsten Sinne des Wortes einfach davonläuft. Was Mona Göttmann und Co. in der Abwehr an Laufbereitschaft, gesunder Aggressivität, Willen und taktischer Cleverness demonstrieren, lässt derzeit jeden Gegner verzweifeln. Die Bälle werden in einer offensiven Abwehrformation erarbeitet und sofort in Tempogegenstöße umgewandelt. Dahinter stehen mit Vanessa Falter und Jula Grünewald zwei Torfrauen, deren genaue Pässe immer wieder dankbare Abnehmer finden. Hätte man dabei nicht noch mindestens zehn 100%-tige Torchancen verworfen, das Kabinenfest der Trainer wäre sicher gewesen. Doch dieses einzige Manko des TSV Spiels dürfte Trainer Weber bei 48 erzielten Toren nur kurzzeitig Kopfzerbrechen bereiten, viel mehr kann er sich darüber freuen, dass sich jede eingewechselte Spielerin einmal mehr nahtlos in das Spielgeschehen einfand und alle bis zur letzten Minute vollen Einsatz zeigte. Aber nicht nur mit Tempogegenstößen, auch mit gelungenen Angriffsformationen, bei denen uneigennützig die besser platzierte Spielerin frei gespielt wird, heben sich die Birkenauerinnen derzeit von Ihren Gegnern ab.

Der Spielverlauf ist schnell erzählt, das 1:0 war die erste und einzige Führung der Gastgeberinnen, bei der Birkenauer 18:13 Pausenführung konnte man sich jedoch aufgrund der individuellen Klasse der Östringer Damen noch nicht sicher sein. Was die Trainer Weber und Schäfer in der Pause ihren Schützlingen mit auf den Weg gegeben haben, bleibt deren Geheimnis, es scheinen jedoch die richtigen Worte gewesen zu sein, die Spielstände 23:13, 28:15 und 39:18 sprechen für sich.

TSV Birkenau:Vanessa Falter und Jula Grünewald im Tor, Mona Göttmann 5, Monika Steffan 2, Maja Zeides 7, Lena Kahnert 9/3, Katrin Laßlop 3, Melissa Hutzl, Kristina Falter 1, Nicola Baumann 6/2, Nicole Gölz 5, Anna Sattler 5, Nadine Kießler, Kimberly Knoof 4

Quelle: TSV Birkenau