Badenliga: Handballer der TV Bretten machen es in der Schlussphase nochmal spannend

0
762
TV Bretten

Sicheren Sieg fast noch verschenkt

Dass es am Ende nochmal spannend wurde, war nach der ersten Halbzeit so nicht abzusehen. Die Reserve der SG Pforzheim/Eutingen ist zwar traditionell ein zäher Gegner, mit dem man sich auf Brettener Seite selten leicht tut, beim Halbzeitstand von 16:10 konnte man jedoch eigentlich davon ausgehen, dass hier nicht mehr viel anbrennt. Aber der Reihe nach:

Bretten fand recht schnell ins Spiel und insbesondere Spielmacher Heiß konnte sich anfangs gleich dreimal in die Torschützenliste eintragen. Die SG kämpfte sich jedoch ins Spiel zurück und glich zum 4:4 aus. Danach zog der TV Bretten aus einer stabilen Abwehr heraus langsam der SG davon. Immer wieder Heiß und Neu-Kreisläufer Eickmeyer trafen nach schönen Kombinationen, während sich die Brettener Halbspieler weitgehend aus dem Angriffsspiel heraushielten. Die Chancenverwertung ließ zwar gegen Ende der ersten Halbzeit etwas nach, jedoch hatte man wieder einmal einen starken Florian Eitel im Tor und die Abwehr um Zeller und Catak arbeitete hervorragend, so dass es mit einem 6-Tore-Vorsprung in die Kabine ging.

 

Auch danach zeigte sich die Brettener Truppe gut aufgelegt. Bis zum 25:18 lief das Spiel hin und her, lediglich das sehr gästefreundliche Schiedsrichtergespann sorgte beim Brettener Anhang für Aufregung. Danach kam aber plötzlich ein Bruch ins Brettener Spiel. Zunächst musste Catak verletzt das Feld räumern und Mattis Eickmeyer fing sich ob der hohen Belastung einen Krampf ein. Während Pforzheim/Eutingen weitgehend ausgeglichen seine Bank durchwechseln konnte, ging Bretten jetzt absolut auf dem Zahnfleisch. Auch wenn das Spiel schon über der Schmerzgrenze einiger Spieler war, schmissen sich die verbleibenden Brettener nochmal ordentlich ins Zeug, und kämpften gegen die bis auf ein Tor herangekommene SG mit letztem Einsatz. Als beim Stand vom 27:26 Pascal Fuchs einen Wurf der SG entschärfte und auf der Gegenseite Kevin Langjahr, nach Foul an Felix Fischer seinen dritten 7m ins Tor netzte, stand der Sieg jedoch fest.

Weiterhin unbesiegt vor heimischen Publikum, muss der TVB nächste Woche nach Birkenau und hofft auf Unterstützung seiner Fans beim Tabellenzweiten. Bleibt zu hoffen, dass die beiden Spiele vor der Winterpause keine weiteren Verletzungssorgen bringen, denn die Jungs von Trainer Sandro Catak sind ohnehin schon zu dünn besetzt im Kader. Umso mehr muss man der Mannschaft Respekt für ihre kämpferische Einstellung zollen, auch wenn man einen sicher geglaubten Sieg fast noch aus der Hand gibt.

Tore für Bretten: Heiß 7/1, Schwarz 5, Eickmeier 5,Langjahr 5/3, Zeller 3, Miler 2, Fischer 1

Quelle: TV Bretten