Badenliga: HC Neuenbürg dreht Spiel in der Schlussphase zum 29 : 25 Sieg gegen SG Kronau/Östringen

0
791
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de
Bild 1000 - David Mönch SG Kronau
Sein Visier gut eingestellt hatte David Mönch vom HCN 2000

Erst in der Schlussphase konnte Handball-Badenligist HC Neuenbürg den Widerstand der stark abstiegsgefährdeten SG Kronau/Östringen III brechen und siegte gegen den Tabellenvorletzten am Ende verdient mit 29:25 (14:14) Toren. Damit weisen die Enztäler erstmals seit etlichen Jahren wieder ein positives Punktekonto (25:23) aus und festigten ihren Mittelfeldplatz.

Das dritte Team des Bundesligisten verlangte den Gastgebern aber alles ab und präsentierte sich wesentlich stärker, als es deren Tabellenplatz aussagt und kämpften verbissen, um doch noch das rettende Ufer zu erreichen. Die Gastgeber verschliefen den Start (1:3), ehe sie nach einer Auszeit das Geschehen zunächst an sich rissen und ihrerseits mit 13:10 in Führung gingen. Nachlässigkeiten erlaubten es der SG jedoch, bis zur Halbzeitpause wieder auszugleichen. Bis Mitte der zweiten Hälfte lagen die Gelb-Blauen trotz eines erneut sehr guten Keepers Michael Kuhl mit bis zu zwei Toren im Rückstand.

Als auch noch Maxim Cahn mit erneut auftretenden Rückenproblemen das Feld räumen musste, sah es nicht gut aus für die Gastgeber. Doch dessen Vertreter Yannick Wowro fügte sich gut ein, David Mönch hatte endlich sein Visier besser eingestellt und Tim Klarmann nutzte seine Konterchancen eiskalt aus. So gelang es den Enztälern bis zur 56. Minute mit dem 26:23, die Entscheidung zu ihren Gunsten herbeizuführen.

Zufrieden zeigte sich nach Spielende HCN-Vorsitzender Rainer Sorg: „Es war heute durch die Bank eine solide und gute kämpferische Leistung unserer Mannschaft.“

HCN 2000: Kuhl, Handtmann – Klarmann 7/1, Koziol 1, Cahn 5, Johann 2, Mönch 6, Weiss, T. Broschwitz, F. Broschwitz, Wowro 2, Dozic 5, Stotz, Mayer 1

Quelle: HC Neuenbürg