Badenliga: HCN 2000 bei 22:35 Heimniederlage chancenlos gegen Tabellenführer HSV Hockenheim

0
880
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de
Bild 1000 - Lars Johann
Kein Durchkommen: Der Neuenbürger Lars Johann bleibt in der Hockenheimer Deckung hängen.

Mit einer enttäuschenden Leistung verabschiedete sich Handball-Badenligist HC Neuenbürg von seinen Fans in die Weihnachtspause. 22:35 unterlagen die Enztäler am Samstag zuhause dem souveränen Tabellenführer HSV Hockenheim und ließen insbesondere in der zweiten Halbzeit den  Siegeswillen vermissen. Groß war deshalb auch die Enttäuschung beim HCN-Vorsitzenden Rainer Sorg: „Es ärgert mich, dass die Mannschaft die Niederlage so selbstverständlich hingenommen hat“.

Dabei konnten die Gastgeber bis zur 22. Minute beim zwischenzeitlichen 10:11 die Begegnung noch offen gestalten. Gleich nach der Halbzeitpause jedoch baute der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf 13:21 aus, was bereits eine Vorentscheidung bedeutete. Auch mit verschiedenen Abwehrformationen konnte der Torhunger der Gäste nicht gestillt werden. Hinzu kam, dass die HCN-Angriffe schlecht vorbereitet wurden und man dadurch immer wieder Gegentreffer durch Tempogegenstöße hinnehmen musste. Der Leistungsunterschied beider Teams war gravierend. Dies war auch mit der Grund dafür, dass Coach Tomislav Barisic im Laufe der Partie verstärkt Spieler aus der zweiten Reihe aufs Parkett schickte.

Fazit dieser Begegnung aus Neuenbürger Sicht: Man kann zwar gegen das beste Team der Liga durchaus den Kürzeren ziehen, muss sich jedoch vor eigenem Publikum mit einer anderen Einstellung präsentieren.

HCN 2000: Kuhl, Handtmann, Klarmann 2, Cahn 5, Koziol 1, Mönch 3, Nölle 6, Weiss 2, Dozic 1, Johann, Wowro, T. Broschwitz 2/1, F. Broschwitz

Quelle: HC Neuenbürg