Die Walzbachhalle in Weingarten bietet am Sonntag wieder Handball pur

0
946
SG Stutensee-Weingarten
http://www.sgsw.de

In fast allen Ligen des Badischen Handballverbandes sind die Teams auf die Zielgerade eingebogen. Die Walzbachhalle in Weingarten erlebt deshalb am Sonntag, 07. April ab 12:30 Uhr wieder einmal volles Programm.

Zum Auftakt treffen um 12:30 Uhr die M30 Mannschaften der Spielgemeinschaft und der Turnerschaft Durlach aufeinander. Bei Begegnungen der „Alten Herren“, wie sie früher betitelt wurden, schwebt immer ein Hauch Nostalgie über dem Ganzen. Zwar laufen heute nicht mehr jene glanzvollen Namen auf, die die Vergangenheit in beiden Vereinen geprägt haben, aber auch diese Generation schrieb in vielen Partien für ihre Mannschaften Geschichte und es ist auch heute noch interessant ihnen zuzuschauen.

Um 14:00 Uhr wird das Derby zwischen den Damen der SG Stutensee-Weingarten und der TG Eggenstein angepfiffen. Für die Mädels von Trainer Peter Nagel ist dies der letzte Auftritt vor eigenem Publikum. An den letzten beiden Spieltagen liegen noch zwei schwere Auswärtspartien in Mühlburg und Dielheim vor der SGSW. Nach dem Erfolg am vergangenen Wochenende gegen die HSG St. Leon/Reilingen 2 möchten sich die Nagel Schützlinge mit einem Heimsieg von ihren Fans verabschieden. Allerdings wird die Aufgabe gegen die „Craws“ kein Selbstläufer werden. Obwohl die Damen der TGE das Tabellenende zieren, sind sie jederzeit für eine Überraschung gut. Das Team um Spielmacherin Kim Laura Fetzner wird sich sicher noch an die Begegnung der Hinrunde erinnern. Emilia Baumann rettete damals in letzter Sekunde mit einem verwandelten Siebenmeter ihrem Team noch einen Punkt. Mit dem 26:26 Unentschieden lieferte die Mannschaft von Trainer Michael Richter den Beweis, dass sie durchaus mithalten kann in der Verbandsliga.

Nach den Damen darf die Reserve des Herrenteams auf die Platte. Die Herren 3 empfangen ebenfalls zu ihrem letzten Auftritt vor eigenem Publikum den TV Malsch 2. In der Walzbachhalle treffen dabei zwei Tabellennachbarn aufeinander. Die Gäste liegen nur ein Punkt hinter der Spielgemeinschaft auf dem achten Rang. Das Team von Trainer Zlatko Dozic hegt dabei sicher Revanchegelüste, denn immerhin gaben seine Jungs in der Hinrunde bei der 22:18 Niederlage beide Punkte ab. Also Fans unterstützt eure Jungs.

Recht viel Anfeuerung müssen sich die Anhänger der SGSW für den Abschluss dieses Handball-Nachmittages aufsparen, denn das erste Herrenteam wird sehr viel Unterstützung gegen die TSG Wiesloch benötigen. Am drittletzten Spieltag stehen sich mit den Kurpfälzern und der Truppe aus der Hardt zwei Tabellennachbarn gegenüber. Die Gastgeber wollen gegen das Team von Trainer Patrick Körner ebenfalls eine Scharte auswetzen, denn die Hinrundenpartie ging mit 31:26 deutlich verloren. Motivation für die Sieben von Trainer Steffen Bechtler genug, um zuhause den Spieß umdrehen zu können, wenn da nicht die personelle Situation wäre. Auch gegen die Kurpfälzer wird Steffen Bechtler mit einem kleinen Kader auskommen müssen. Die Verletztenliste ist leider zu Rundenende immer noch recht lang, so dass die Ersatzbank ziemlich leer aussieht. Aber die Jungs um Kapitän Max Morlock haben in den vergangenen Spielen gezeigt, was sie trotzdem auf die Platte zaubern können. Mit der entsprechenden Rückendeckung durch die eigenen Fans wird die Bechtler Sieben noch einmal alles geben.