Badenliga: TV Knielingen – TSV Birkenau 30:32 (18:14) – Rückschlag für Knielinger Ambitionen

0
779
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

Zweite TVK-Heimniederlage trotz deutlicher Führung

Karlsruhe-Knielingen. Der TV Knielingen muss im Meisterschaftsrennen erneut einen Rückschlag verdauen. Gegen den vor dem Spiel punktgleichen TSV Birkenau setzte es eine empfindlicher 30:32-Heimnierderlage – bereits die zweite in der laufenden Spielzeit.

Nach dem Spiel rieben sich nicht wenige Zuschauer die Augen und besonders die Anhänger der Fächerstädter wähnten sich wohl im falschen Film. Der Spielverlauf gab für beides Anlass.

Die Knielinger, ohne den erkrankten Ilja Burlakin und den weiterhin verletzten Mirek Mirajka angetreten, legten einen bärenstarken Start hin. Über 7:0, 8:1, und 13:4 wirbelten die Knielinger die gegnerische Abwehrreihe nach Belieben durcheinander. Florin Panazan im Knielinger Kasten hielt zudem überragend und trug zur deutlichen Führung seinen Teil bei.

Birkenau fand zunächst kein Mittel um den Knielinger Angriffsreihe zu bremsen. Das änderte sich mit der Umstellung der Abwehrformation. Zudem ließen die Knielinger Werfer immer wieder gute Chancen liegen, was dem Gast die Ergebnisverbesserung erlaubte. Aus dem Neun-Tor-Vorsprung waren zur Pause dann aber immer noch bei vier Treffer (18:14) geblieben.

Die Tendenz der letzten Minuten vor der Halbzeit setzte sich allerdings auch nach Wiederanwurf fort. Birkenau verkürzte kontinuierlich, während die Knielinger Bemühungen immer öfter ins Leere liefen. Auch in der TVK-Defensive lief es nun suboptimal. Aus dem zwischenzeitlichen 22:19 wurde in wenigen Minuten ein 22:23-Rückstand. Drei Treffer in Serie führten dann  zum 25:23 aus TVK-Sicht. Nachhaltig absetzen konnten sich die Gastgeber aber nicht mehr, denn Birkenau glich wieder aus.

Wenige Minuten vor dem Ende führten die Gelb-Schwarzen mit 29:28 und hatten gar die Möglichkeit wieder zwei Treffer vor zu legen. Der Ball ging im Angriff verloren und Gäste glichen erneut aus. Die Spannung war kaum noch zu toppen. Die Schlussminuten gehörten den Birkenauern. Sie drehten das Spiel einmal mehr und kamen zu einem nicht mehr für möglich gehaltenen Auswärtserfolg im Karlsruher Westen.

TVK-Trainer Andrei Burlakin zeigte sich nach der Begegnung enttäuscht: „Nach der hohen Führung sind wir mit unseren Chancen zu lässig umgegangen. In der Halbzeitpause habe ich noch darauf hingewiesen, dass das Spiel noch lange nicht entschieden ist. Noch beim 29:28 hatten wir eine Überzahlsituation und konnten die nicht nutzen.“. Der TV Knielingen rutschte durch die Niederlage auf Rang vier ab.

Im TVK-Kader standen an diesem Tag Florin Panazan (Tor), Robbie Swoden (Tor), Benny Borrmann (5), Daniel Kübler, Jonas Metz (1), Hannes Abt (4), Jochen Werling, Daniel Schunk (5/1), Felix Kracht (5), Frederik Spoden, Marco Schlampp (9) und Markus Becker (1).

Am kommenden Samstag führt der TVK zur TSG Wiesloch (19 Uhr) und hat da scheinbar noch etwas gut zu machen.

Quelle: TV Knielingen