3. Liga: Junglöwen reisen als klarer Außenseiter zum Überraschungsteam

0
725

Die SG Kronau/Östringen spielt am Freitagabend ab 20.30 Uhr beim TV Hochdorf. Die Gelbhemden sind nach der Derby-Niederliga gegen TV Großsachsen im Duell mit dem Tabellendritten aus der Pfalz klarer Außenseiter.

Der TV Hochdorf ist bislang ohne Zweifel die Überraschungsmannschaft. Nach der einer regelrechte Horror – Saison im letzten Jahr und dem späten Klassenerhalt, mischt die Mannschafft von Trainer Benjamin Matschke dieses Jahr die Liga mächtig auf. Die „Biber“ rangieren mit 20.6-Punkten hinter den beiden Favoriten aus Bad Neustadt und Coburg auf Rang drei und sind damit „Best oft the Rest“. Dabei gab es vor der Saison viel Bewegung im Kader der Pfälzer. Fünf meist erfahrene Akteure verließen den TV, denen drei Neuzugänge gegenüberstehen. Von ihnen ist der routinierte Kreisläufer Steffen Bühler, der im letzten Jahr beim Erstligisten TV Großwallstadt spielte, zweifellos der bekannteste. Dazu kamen mit Jan Clausen und Christopher Klee zwei überaus talentierte Rückraumspieler, die per Zweitspielrecht auch zum Aufgebot des Zweitligisten TSG Friesenheim gehören. Gleiches gilt für den flinken Linksaußen Niklas Schwenzer, der bereits in der letzten Saison einige Partien für die TV bestritten hatte und nun in den ersten Spielen der neuen Spielzeit bereits mächtig für Furore sorgte. Mit Spielmacher Tim Beutler (einem weiteren Ex – Friesenheimer), Jonas Kupijai (in der letzten Saison erfolgreichster Torjäger des TV) oder Ex – Jugend – Nationalspieler Kai Zimmermann haben die „Biber“ weitere Top – Rückraumspieler in ihren Reihen.

„Man kann nur mit großem Respekt auf die Entwicklung in Hochdorf schauen. Der Kader war auch letztes Jahr schon richtig gut, aber Benjamin Matschke scheint den richtigen Weg gefunden zu haben, um die Qualität auch im Wettkampf abzurufen. Wir sind in unserer momentanen Verfassung nur Außenseiter“, erwartet SG-Coach Gärtner eine schwere Aufgabe in der „Biber“-Burg.  Neben den heimstarken Gästen bereitet dem Kronauer Übungsleiter auch die unsichere Personalsituation Sorgen.  Einige Leistungsträger sind angeschlagen oder krank, so dass momentan noch nicht feststeht wie der Kader am Freitag aussehen wird.

„Ich möchte im Vorfeld der Partie auch nochmal etwas klarstellen. Uns wird vorgeworfen, dass wir gerne den Hochdorfer Abstieg gesehen hätten. Da waren fünf Idioten in der Halle, die ein Plakat aufgehängt haben. Meine Jungs haben sich in der Endphase der Saison  sportlich fair verhalten und haben gegen jeden Gegner alles gegeben. Es gibt Mannschaften, die das sicher nicht von sich sagen können. Warum jetzt damit vor dem Spiel Stimmung gemacht, verstehe ich nicht. Wir freuen uns über die gute Konkurrenz in der Nachbarschaft“, spricht der 38jährige vor dem Nachbarschaftsduell die Vorfälle am letzten Spieltag der Vorsaison an.

Quelle: SG Kronau-Östringen