Berichte vom Wochenende aus Heddesheim

0
1461
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

Minispielfest in Heddesheim

Die Minis hatten Ihr erstes Spielfest zu Hause. Es waren so viele Minis das wir mit drei Mannschaften spielen konnten. Auch Viernheim war mit drei Mannschaften da und dazu kamen noch je eine Mannschaft aus Käfertal und Sandhofen. So dass wir ein munteres Treiben und schöne Spiel in der Halle hatten.

Es spielten: Nils Meiser, Nils Strohbeck, Mathilda Lehmann, Philipp Haag, Dario Lang, Liv Styletz,  Lars Thiele, Nick Lammer, Elias Kramm, Anton Werner, Julien Unrath, Paul Schremb, Timo Witt, Janina Mutschler, Nikolai Winkler, Milena Podgorac, Sophie Spann, Niklas Schubert, Luna Hildebrand, Tailina Birona, Dejan Hofmann, Marvin Bauder, Luis und Nelly Fahrtmann, Julia Birr, Finja Sommer.

 

weibl. D-Jugend (JSG) bei HSG Weinh./Oberflb. 2        8:11

Aufstellung:Tiemann Nele 3, Heinz Charlotte 2, Weidenauer Lucie, Chiara Kanzler, Alessia Kanzler, Oberste-Lehn Mareike 3 und Styletz Kim.

 Leider musste man wieder ohne Auswechselspielerin antreten und hätte  in der 2 Halbzeit Lucie im Tor nicht so gut gehalten. Wäre das Ergebnis ein anderes gewesen. Nun gilt es im neuen Jahr die verbleibenden Spiele mit der richtigen Einstellung anzugehen. Vieleicht können wir ja auch mal zu einem Spiel vollzählig antreten!

weibl. C-Jugend (JSG) gegen TSV Birkenau      24:18

männl. D-Jugend (JSG) bei SG Horan     25:13

Es spielten: Thorben Gehrmann (Tor), Fabian Steigerwald (Tor), Nick Gellert (9), Paul Heidsieck (3), Paul Lehmann (3), Stefan Long, Timo Sattler (4), Tobias Schlechter (5), Veit Schlafmann (1), Timon Ulbrich

Ungeschlagener Sieger der Hinrunde

Das letzte Spiel der Vorrunde absolvierte man in Altlussheim bei der SG Horan. Bis Mitte der ersten Halbzeit taten sich unsere Jungs schwer gegen eine wirklich gute Abwehr der zu punkten. Erst gegen Ende konnte von der Unaufmerksamkeit des Gegners profitiert werden und man ging mit 5:10 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit fand die mD mehr und mehr zurück in ihr Spiel und lange Zeit hatte Horan kaum eine Chance auf ein Gegentor. Erst im letzten Drittel des Spiels ließ die Konzentration unserer Abwehr dann etwas nach, und so konnte Horan das Ergebnis noch etwas nach oben korrigieren. Mit diesem Sieg beendet dieD-Jugend  die Hinrunde ohne Minuspunkt. Glückwunsch Jungs!

 

männl. C-Jugend (JSG) beim TSV Am. Viernheim         31:26 (12:15

Sebastian Stamm(Tor),Philipp Schmitt,Luca Moringen(7/1),Marius Schulschenk(1),Simon Dyckhoff(3),Yannick Stippel(1),Sebastian Brand(1),Jan Sauer(9),Konstantin Gasser(7/1),Johannes Bühler(2).

Nach anfänglichen Problemen gegen eine gut eingestellte Viernheimer Mannschaft kamen die Jungs des Trainergespanns Michael und Wolfhardt Bühler immer besser ins Spiel . Aus einer sicheren Abwehr und einem in der 2. Halbzeit glänzend aufgelegten Torwart Sebastian Stamm gelangen dann auch die Tempogegenstöße , sodass man sich auf  4, 5 Tore absetzen und einen ungefährdeten Sieg verbuchen konnte. Besonders erwähnenswert Yannick Stippel und Johannes Bühler , die trotz starker Schmerzen entscheidend zum Erfolg beitrugen.

 

männl. B-2-Jugend (JSG) bei HSG Mannheim    30:20

Aufstellung: J. Heinzelbecker (Tor), Ph. Pritchard (Tor), D. Walzenbach (4), S. Schott (4/1), P. Morsch (5), D. Schmid (8/2), S. Klaiber, C. Einsmann (2/2), J. Gaus (1), M. Waldecker (3), A. Eibenstein (3), J. Hauser

Im Schongang und mit Spaß konnte die B2 die Begegnung gegen den Tabellenletzten deutlich für sich entscheiden.

Bereits nach wenigen Minuten führte man 7:2 und die Weichen waren schon früh auf Sieg gestellt. Leider wurde im Angriff das Tempo verlangsamt und der Gastgeber konnte auf 10 : 12 aufschließen. Sobald die teuflischen Junglöwen jedoch mit mehr Druck und Schnelligkeit vor dem gegnerischen Tor agierten, konnten sie Treffer um Treffer erzielen.

Nach der 15:10 Pausenführung wurde dies vor allem in Hälfte 2 umgesetzt. So stand am Ende ein 20:30 auf der Anzeigetafel und war auch in dieser Höhe völlig verdient.

 

männl. B-1-Jugend (JSG) bei JSG St. Leon/Reil.           26:14 (14:7)

Es spielten: M. Jakobs, J. Klemm(n.e.), X. Lehmann; S. Schwerdtfeger (2),  N. Pugar (2), Ph. Badent (5), A. Scheckenbach(5/2), J. Thumm(1), N. Felber(1), L. Kaul, J. Maier(1), T. Stiepani (9/4).

Serie hält auch in Reilingen!

Ohne Lukas und Jannis, sowie drei angeschlagenen Spielern mussten unsere „teuflisch guten Junglöwen“ in Reilingen antreten. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte sich die Mannschaft bis zur Halbzeit Tor um Tor absetzen und mit einer beruhigenden 7 Tore Führung in die Kabine gehen. Gestützt auf gute Torhüterleistungen (Xaver in Hälfte 1 und Max in Hälfte 2) stand die Abwehr sehr sicher und zwang den Gegner oft ins Zeitspiel. Einzig die Chancenverwertung im Angriff war etwas zu bemängeln, da viele 100%ige nicht genutzt wurden und ein noch höheres Ergebnis verhinderte.

Mit nun 16:0 Punkten haben unsere Jungs eine beeindruckende Serie hingelegt, die es am Dienstag den 17.12. (19.00h Nordbadenhalle Heddesheim) gegen den Tabellenletzten, der HG Saase auszubauen gilt. Über einen regen Zuschauerzuspruch würden sich unsere Jungs freuen.

 

männl. A-2-Jugend (JSG) bei SV Waldhof MA    34:37

männl. A-1-Jugend (JSG) bei SG Stutensee       30:32

JSG Leu/Hed: Ruland, Moringen; Bloch (10), Dallinger (2), R. Fitzer (1), Klapdohr, Leistikow (1), Maaß, Pugar, Schemenauer (11/6), Schwertfeger (3), Stiepanie (1), Vierling (1)

JSG verliert Siebenmeterfestival bei der SG Stutensee

Sage und schreibe 15 Siebenmeter gab es bei dieser Partie. Die löwenstarken Jungteufel begannen etwas verunsichert die Partie und konnten bis zum 3:3 die Partie offen gestalten. Eine Unterzahlsituation nutzte die Heimsieben um sich einen Abstand zu erarbeiten. Es gab immer wieder zahlreiche Unterbrechungen bedingt durch Verletzungen auf Seiten der JSG, Nicola konnte mit einer Platzwunde am Auge die Partie nicht mehr fortsetzen. Die Jungs hatten in dieser Phase der Partie den Kreisläufer der SG Stutensee nicht im Griff oder es gab Siebenmeter, in die Kabinen ging es mit 17:13.

Der Trainer Jochen Grupe stellte die Jungs in der Kabine auf die harte Gangart der Heimsieben ein und die Zuschauer merkten nun den unbändigen Siegeswillen der JSG, der Abstand verringerte sich. Durch eine weitere Verletzung eines roten Teufels musste die Kreisläuferposition neu besetzt werden. Dies erwies sich als Glücksgriff, da nun der SG Kreisläufer nicht mehr in Erscheinung trat. Die teuflischen Löwen kämpften, konnten ausgleichen, kurz darauf stand man mal wieder in Unterzahl auf der Platte. Mitte der zweiten Halbzeit ging es hin und her am Ende gewann die SG Stutensee glücklich mit 32:30.

Die zahlreich mitgereisten Fans der JSG sahen seitens der Heimmannschaft ein extrem ruppiges Spiel, was drei verletzungsbedingten Ausfälle auf Seiten der JSG zur Folge hatte. Die Jungs der JSG passten sich dem ruppigen Spiel nicht an und spielten über die gesamte Spielzeit fair und sauber. Hätte man zu Beginn des Spiels nicht so zaghaft begonnen wäre heute mehr drin gewesen. Ohne Worte konnte man nur zu den Leistungen verschiedener Entscheidungen der Spielleiter sagen, sie machten die Spieler und Zuschauer sprachlos. Am Ende muss man froh sein, dass es nicht noch mehr Verletzungen auf Seiten der Jungteufel gab.

 

Frauen Ü30 gegen TV Schriesheim          9:16

Es spielten: Steffi (Tor), Jule, Yvonne, Eva, Beate, Jutta und Ulla

Am heutigen Sonntag lief alles anders als geplant. Musste ich doch am Treffpunkt erfahren, dass gleich 4 Spielerinnen wegen Verletzung, Krankheit und aus familiären Gründen nicht antreten konnten. Anwesend waren somit 4 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen. Dank Jutta Haun, die sich kurzfristig bereit erklärte bei uns auszuhelfen und Ulla als Feldspielerin umfunktioniert wurde, konnten wir wenigstens als komplette Mannschaft aufs Spielfeld. Uns war klar, dass an diesem Sonntag keine Punkte einzufahren sind, wichtig war das Spiel konditionell durchzustehen, was uns auch sehr gut gelungen ist. Schriesheim war natürlich auch clever genug keine Auszeit zu nehmen, die uns zwar gut getan hätte, aber wer weiß, wie das Spiel sonst ausgegangen wäre ;-). Unter diesen Umständen geht das 9:16 vollkommen in Ordnung.
Fazit: Auch in einer AD-Runde wird um jeden Punkt gekämpft,
Mädels…. Ihr ward so tapfer, …. DANKE für Euren Einsatzwillen.
Männer Kreisliga 4 bei HSV Hockenheim 3         22:30

 

Männer Kreisliga 2 beim HSV Hockenheim 2      32:31

 

Sieg und Niederlage für unsere Männerteams in Hockenheim. Während es bei der Zweiten knapp zuging, musste die Dritte aufgrund der Personalmisere in der Ersten improvisieren und nicht zuletzt auch deswegen eine deutlichere Niederlage hinnehmen.

Quelle: SG Heddesheim