BHV-Pokal: TSV Viernheim-TVG Großsachsen 29:35 (14:16)

0
626
TVG Großsachsen
Großsachsen wird seiner Favoritenrolle nach schwachem Start gerecht

Der TVG steht nach einem deutlichen 35:29 (16:14) Sieg beim Badenligisten TSV Viernheim in der dritten Runde des BHV Pokals. Verzichten musste der TVG dabei auf den an Grippe erkrankten Simon Spilger, dafür gab Patrick Zweigner und überraschend Simon Reisig sein Comeback. Die Favoritenrolle schmeckte dem Drittligisten zu Beginn der Partie nicht. Nach 14. Minuten und einem 4:6 Rückstand nahm TVG-Trainer Stefan Pohl eine Auszeit. Von da an spielte nur noch Großsachsen und drehte die Partie bis vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff in eine 16:10 Führung. Unkonzentriertheit im Abschluss und Spielaufbau ließen die Gastgeber bis auf 16:14 herankommen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hielt der TSV den Zwei-Tore Rückstand und war zu diesem Zeitpunkt vor allem über den Kreis erfolgreich. Doch nach und nach setzten sich die „Saasemer“ ab. Der Vorsprung wuchs von Minute zu Minute und Stefan Pohl gab auch wieder Spielern aus der zweiten Garde die Chance sich zu beweisen. Alle machten ihre Sache gut und Großsachsen kam nicht mehr in Bedrängnis. Schade nur das, dass Hessisch-Badische Derby diesmal nur 100 Zuschauer in die Halle lockte. Wer Gegner in der nächsten Runde wird steht noch nicht fest, die anderen Partien sind noch nicht gespielt.

TVG Großsachsen: Fischer, Merkel; Gunst (3), Zweigner (7), Jörres (5), Kohl (5), Zahn (7), Rybakov (2), Pfisterer, Sauer D., Barrientos, Sauer F. (5), Reisig.

Quelle: TV Großsachsen