Bittere 25:26 Heimniederlage gegen HC Mannheim-Neckarau

0
835
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

Bittere 25:26 Heimniederlage gegen HC Mannheim-Neckarau

Am vergangenen Sonntag empfingen die Handballer der TG Laudenbach den HC Mannheim -Neckarau und verloren in letzter Sekunde mit 25:26. Wie schon im Spiel beim TV Brühl war bei den Laudenbachern auch in eigener Halle zu Beginn der Wurm drin. Erst nach 8 Minuten erlöste Jumic die Zuschauer mit einem Rückraumkracher zum 1:3. Die Mannheimer waren besser im Spiel und vor allem den quirligen Mittelmann Twardokus bekam die TGL-Abwehr nur schwer in den Griff. Gepaart mit einigen Schnellangriffstoren und Anspielen an den Kreis, setzten sich die Jungs aus der Quadratestadt bis zur 15ten Minute auf 3:8 ab. Zum Glück ließen die Gäste die Zügel nun ein wenig lockerer und die Laudenbacher Spieler kamen vor allem durch Tore aus dem Rückraum auf 6:9 heran. Bis zur Halbzeitpause wurde der Rückstand sogar noch einmal auf 11:13 verkürzt.
Die Halbzeitansprache von Trainer Habermaier hatte es wohl in sich, zumindest präsentierte sich zu Beginn der zweiten Hälfte eine wesentlich aufgewecktere Laudenbacher Truppe. Vor allem Volk und Jumic aus dem Rückraum hatten nun ihre Zielfernrohre scharf gestellt und netzten Angriff um Angriff ein. Beim 15:16 nach 35 Minuten stand das Spiel auf der Kippe und nach 44 Minuten ging die TGL zum ersten Mal in dieser Begegnung mit 19:18 in Führung. Nun folgte ein offener Schlagabtausch, Laudenbach legte meist ein Tor vor und der HC glich aus. Die aufkommende Härte wurde vom stark leitenden Schiedsrichtergespann Pauli/Scholz direkt unterbunden und rigoros geahndet. Laudenbach lag mit 25:24 in Führung doch der HC glich 2 Minuten vor Abpfiff aus. Die TGL hatte den Ball und vertendelte und der HC? Ebenfalls. Der aus dem Mannheimer Fehler resultierende Schnellangriff wurde nicht verwertet. Noch 13 Sekunden und Ballbesitz für den HC. Der aus einem Spielzug freikommende Arendt netzt für die Gäste mit der Schlußsirene ein. 25:26- Laudenbach ist geschlagen…

TG Laudenbach: L. Hähnel, Fischer, Volk (6), Teurer (3), Amelung (1), Woitas, Buchner (3), Boppel, J. Hähnel (3), Jumic (8/1), Hacker (1).