BWOL Damen: HSG St.Leon/Reilingen : TSV Malsch 28:22 (12:13)

0
1040
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de

Gelungener Einstand im Derby

Nachdem Jahreswechsel hieß es für die Damen der HSG St.Leon/Reilingen Kopf hoch und endlich wieder zeigen was sie können. Gleich zwei Prämieren wurden bei diesem Derby gegen die Damen des TSV Malsch gefeiert. Zwischen den Jahren wurde ein neuer Teamsponsor (Stephan Kellner) gefunden, der bei diesem wichtigen Spiel mit seiner Tochter die Damen von der Tribüne aus unterstützte.

Aber auch Daniel Pfisterer gab im ersten Rückrundenspiel der Saison 2013/2014 sein Debüt auf der Trainerbank.

Die Voraussetzungen waren gut für unsere Mannschaft, hatte man das Hinspiel bereits mit 24:27 für sich entscheiden können. Die Niederlagen im vergangenen Jahr kratzten allerdings am Selbstvertrauen der HSG. Hoch motiviert und in einem gutgefüllten Harres begann das Spiel. Zu Beginn konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten.  Viele technische Fehler auf beiden Seiten prägten die ersten Spielminuten. Die Aufregung war den beiden Mannschaften anzumerken. Die HSG konnte einen zwei Tore Vorsprung herausspielen (5:3), allerdings zogen die Gäste sofort nach und glichen aus. So sahen die vielen Fans eine ausgeglichene und körperbetonte erste Halbzeit. Beim Stand von 12:13 wurden die Seiten gewechselt.

 

Die Ansprache von Daniel Pfisterer in der Halbzeit schien Wirkung zu zeigen. Die HSG glich aus (13:13) und zog mit fünf Toren in Folge davon (17:13). Immer wieder wurde die gegnerische Abwehr gekonnt ausgespielt und durch Stephanie Kerle am Kreis in Tore umgewandelt. Allerdings ließen die Gegnerinnen nicht locker und nutzten die kleine Schwächephase unsere Mannschaft aus. „Unsere Unkonzentriertheit im Angriff wurde durch schnelle Gegentore bestraft“, so Pfisterer nach dem Spiel. Beim Stand von 17:17 war alles wieder offen. Aber endlich besannen sich die Damen der HSG wieder auf ihr Können. Durch eine stabile Abwehrleistung rund um Eva Maria Zinser wurden die Weichen für den Sieg gestellt. Christina Wiedemann behielt den Überblick im Angriff und setzte ihre Mitspielerinnen gut in Szene. Hatte man in der ersten Halbzeit noch einige Chancen ausgelassen wurden diese jetzt in Tore verwandelt. Erneut konnte ein Vorsprung herausgespielt werden (21:18). Aber Malsch ließ nicht locker und verkürzte auf 21:20. Doch die HSG wollte sich diese zwei Punkte nicht nehmen lassen und kämpfte bis zum Ende. Schnell wurde ein 5 Tore Vorsprung herausgespielt (25:20), der zugleich die Vorentscheidung für den Sieg sein sollte. Auch eine Umstellung der gegnerischen Abwehr konnte unsere Damen nicht mehr aus dem Konzept bringen. Am Ende konnte ein deutlicher Sieg (28:22) verbucht werden. Pfisterer lobte seine Mannschaft nach dem Spiel: „Der komplette Rückraum hat stark gespielt. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, allerdings haben wir in der 1. Halbzeit zu viele Chancen nicht verwertet.“

Dieser wichtige Derbysieg sollte den Damen der HSG neues Selbervertrauen geben. Ein großes Dankeschön gilt wieder einmal den vielen Fans, die den Damen den nötigen Rückhalt geben.

Es spielten:

N.Heinzmann, und K. Heinzmann (beide Tor), L.Engelmann(4/2), E.Zinser(1), N. Fendrich, J. Ganshorn (1), M.Rühl,  K.Ruder,  J.Vetter (6), J.Koch(4), S.Kerle(8/3) und C.Wiedemann(4)

Vorschau:

Am kommenden Sonntag, den 19.01.2014 um 15.00 Uhr steht ein weiteres Derby auf dem Spielplan. Die HSG gastiert in der Olympiahalle in Nußloch. Die SG steht momentan auf dem 6.Tabellenplatz und die HSG auf dem 10.ten. Nußloch  ist laut Tabelle klarer Favorit, allerdings gilt es den Aufwärtstrend  zu bestätigen. Dies wird kein einfaches Spiel und die Damen der HSG St.Leon/Reilingen hoffen erneut auf die lautstarke Unterstützung der Fans.

Quelle: HSG St. Leon / Reilingen