BWOL: SG Heddesheim I gegen TV Neuhausen/Fildern 26:32

0
790
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

Überraschung gegen Drittligaabsteiger bleibt aus

Die Löwen hatten sich eigentlich viel vorgenommen, mussten aber schon vor Spielbeginn mit der Verletzung von Elmar Patzwald die nächste Hiobsbotschaft verkraften, denn die Liste der nicht oder nur bedingt einsatzfähigen Spieler wird immer länger.

Wenn man den Spielverlauf genau betrachtet, fiel die Entscheidung bereits in den ersten 10 Minuten. Während die Gäste von Beginn an hellwach und hochkonzentriert waren brauchten die Löwen diese Zeit, um überhaupt ins Spiel zu finden. Zögerliche Aktionen im Angriff und zu langsames Umschalten auf Abwehrarbeit spielte den Gäste in die Karten und so stand es nach dieser Anfangsphase bereits 2:7. In der Folge fanden die Jungs von Frankl Schmiedel dann etwas besser ins Spiel, aber unglückliche Aktionen und auch etwas Pech im Abschluss ließ den Rückstand nach dem zwischenzeitlichen 7:11 sogar auf 8:15 anwachsen. Bevor man mit drei Toren in Folge noch für einen einigermaßen verträglichen 11:15 Pauserück-stand sorgen konnte.

Die zweite Halbzeit war dann in Ordnung. Bis zur Schlussminute versuchten die Löwen trotz der Misere mit den fehlenden Rückraumspielern den Rückstand aufzuholen aber immer dann, wenn ein wenig Hoffnung aufkeimte hatten die Gäste die Passende Antwort und sorgten mit ihrer guten Spielanlage, viel Übersicht und der entsprechenden Geduld und Kaltschnäuzigkeit dafür, dass der Vorsprung nur zweimal auf zwei Tore verkürzt werden konnte und so geht der Sieg der Gäste auch in Ordnung.

Aus Heddesheimer Sicht muss man dieses Spiel jetzt schnell abhaken. Am kommenden Sonntag kommt der TV Sandweier zum Rückspiel nach Heddesheim. Im Hinspuiel gab es eine knappe Niederlage und in eigener Halle will man dieses Ergebnis gerade rücken um für die dann folgenden Auswärtsspiele in Langenau und Wangen eine halbwegs ordentliche Ausgangssituation zu haben.

Aufstellung: Kolander, Reber, Wacker 5, Buse 6, Wingendorf 3, Geiger 4, Pauli 5/3, Doll, Stabel 1, Patzwald, Hildenbeutel, Schmitt,  und Diefenbach 2

Quelle: SG Heddesheim