BWOL: Tabellenführer einfach zu stark…

0
696
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

… was eigentlich klar war, aber anders wie im Hinspiel versuchten die Löwen dieses Mal besser dagegen zu halten und hielten die Niederlage in akzeptablen Grenzen. Nußloch begann souverän und führte 0:3 bevor die Löwen zum ersten Torerfolg kamen. Danach wurde die Begegnung dann aber eine ganze Zeit lang ausgeglichener. Dem 5:5  Ausgleich nach 12 Minuten konnte Nicola Stabel die Löwen sogar kurzfristig mit 7:6 in Führung bringen, aber eine Mannschaftwie Nussloch kann es sich dann nach 15 Minuten leisten Spieler wie Frank Müller oder Ernst Mantek ins Spiel zu schicken und dann wird es für jeden Gegner natürlich schwer weiter dagegen zu halten. So erging es auch unseren Löwen die dann trotz Gegenwehr im Rahmen der Möglichkeiten gegen eine kompakte Abwehr  einen 9:13 Pausenrückstand nicht vermeiden konnten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte die Gästegleich noch zwei Treffer nach. Schade dass die Löwen dann in der zweiten Halbzeit zwar kämpften und sich auch gute Möglichkeiten erarbeiteten, in einer längeren Phase ohne Gegentreffer aber 5 oder 6 ganz klare Chancen ausließen und so die Chance verpassten, noch einmal etwas Spannung ins Spiel zu bringen. Es war dann der Tabellenführer, der wieder ins Spiel fand und die vorentscheidenden Treffer zum 10:19 und 12:21 erzielte und damit den Sack vorzeitig zumachte. Die Schlußphase verlief dann ohne große Überraschungen. 25 Gegentore gegen eine so spielstarke Mannschaft sind sicherlich in Ordnung und so kann man insbesondere Christian Schemenauer im Heddesheimer Tor eine gute Leistung bestätigen, aber mit 17 Tore blieb man im Angriff natürlich weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück, zumal sieben der 17 Tore per Siebenmeter erzielt wurden.

Vorschau: Am kommenden Samstag kommt mit dem TV Oppenweiler eine Mannschaft aus dem oberen Mittelfeld in die Nordbadenhalle. Auch ein schwerer, aber durchaus attraktiver Gegner, dem man im Hinspiel durchaus lange Zeit Paroli bieten konnte. Gegen solche Teams muss man versuchen zu punkten, wenn man das retttende Ufer noch erreichen oder zumindest den nicht ganz aussichtslosen viertletzten Platz halten will. Also Löwenfans helfen wir unseren Jungs, vielleicht geht ja was!

Aufstellung: Schemenauer, Kolander, Stabel 2, Dubois, Hildenbeutel, Geiger 1, Buse 2, Doll, Patzwald 3, Pauli 7/7, Wacker 1, Wingendorf, Schmidt und KLapdohr 1

Quelle: SG Heddesheim