Deutlicher Erfolg gegen den Aufstiegsfavoriten

0
954
TV Bretten
Handballer des TV Bretten melden sich mit starker Leistung zurück
Jochen Wehrling hatte sich seine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte sicherlich etwas anders vorgestellt. Der Knielinger Rechtsaußen, der über lange Jahre für Bretten sehr erfolgreich auf Torejagd ging und manchen Punkt holte, konnte nicht verhindern, dass sein neuer Verein unter die Räder kam. Dabei waren die Karten eigentlich klar verteilt: Knielingen hat in diesem Jahr den Aufstieg im Visier, Bretten befindet sich im Umbruch und ist zudem noch von Verletzungssorgen geplagt. Nach zuletzt guten Leistungen, trotz der unglücklichen Niederlage gegen Mitfavorit Viernheim zeigte die Truppe von Trainer Sandro Catak eine weitere, diesmal deutliche Steigerung zum Saisonauftakt und demonstrierte Stärke im eigenen Haus.
Zu Beginn des Spiels kam aber Knielingen besser aus den Startlöchern. Angeführt vom quirligen Spielmacher Burlakin, traf der Knielinger Rückraum zunächst nach Belieben. Zwar konnten Langjahr, Heiß, Schwarz und Eigl mit zum Teil schönem Kombinationsspiel die Knielinger Treffer kontern, dennoch gelang es den bis dahin fast fehlerfrei spielenden Knielingern einen 3-Tore-Vorsprung herauszuschießen. Trainer Sandro Catak reagierte und stellte die Abwehr auf 6:0 um und Torhüter Fuchs, der bis dahin keinen Ball zu fassen bekam, wich für Florian Eitl. Bis zum 9:12 hielt zwar der Vorsprung der Knielinger, jedoch tat sich der TVK gegen die immer besser stehende Abwehr von Bretten zunehmend schwerer, während auf der Gegenseite vor allem Kevin Langjahr aus dem Rückraum mit 6 Treffern allein in der ersten Halbzeit die Gästeabwehr zunehmend vor Probleme stellte. Nach zwei weiteren Langjahrtreffern nahm Gästetrainer Burlakin in der 19. Minute beim Stand von 11:12 die erste Auszeit, die allerdings von Bretten postwendend in eine 14:12 Führung umgemünzt wurde.
Knielingen konnte immer wieder die Brettener Führung ausgleichen, über 14:14 und 16:16 bis Brettens Fischer vom sehr gut leitenden Schiedsrichtergespann erstmals vom Platz gestellt wurde. Die immer stärker werdende Brettener Abwehr zeigte sich auch in Unterzahl gut aufgelegt und zog durch Langjahr und Zeller auf 18:16 davon. Nach einem direkt verwandelten Freiwurf von Daniel Schunk ging es mit 18:17 in die Pause.
Wer jetzt einen Einbruch der jungen Brettener Truppe erwartet hatte, musste sich eines besseren belehren lassen. Nach der Pause drehten Heiß und Schwarz gewaltig auf und schossen einen 4-Tore-Vorsprung heraus. Knielingen hielt phasenweise dagegen, konnte aber die Abwehr um Ingo Catak immer seltener in Verlegenheit bringen. Bis zur 19. Minute war der TVK bis auf 3 Tore dran, beim Stand von 27:24 stahl Eickmeier einen schon verloren geglaubten Ball am Knielinger Kreis und traf zum 28:24. Zwei mal Heiß, Schwarz und Eickmeier schossen den TVB mit schönen Treffern weiter in Front, als Knielingen beim Stand von 32:25 ganz auf eine offensive Abwehr setzte. Bretten kombinierte gut dagegen und Sebastian Eigl konnte sich gleich dreimal in Folge in die Torschützenliste eintragen, während Torhüter Eitl im Gegenzug einen Konter vom bis dahin sicher verwandelnden Kracht pflückte. Dem starken Schwarz blieb es vorbehalten, die letzten 3 Brettener Treffer zum 38:30 Endstand zu markieren während das Publikum die starke Mannschaftsleistung mit Standing Ovations honorierte.
Am nächsten Sonntag, den 13.10. findet schon wieder das nächste Heimspiel statt. Nach der starken Vorstellung wollen Brettens Handballer den Schwung nutzen und die Aufsteiger der SG Kronau/Östringen3 mit leeren Händen nach Hause schicken. Spielbeginn ist um 17:30 in der Sporthalle „Im Grüner“.

Es spielten für den TVB: Fuchs, Eilt (beide im Tor), Heiß 11/4, Langjahr 7, Schwarz 10, Eigl 6, Eickmeier 2, Zeller 1, Miler 1, Brunner, Fischer, Catak

Quelle: TV Bretten