Vierter Sieg im vierten Spiel, ein optimaler Saisonstart für die Viernheimer Badenliga-Herren

0
910
TSV Amicitia Viernheim

Vierter Sieg im vierten Spiel, ein optimaler Saisonstart für die Viernheimer Badenliga-Herren in die Saison. Die Schmitt-Sieben lag schnell mit 1:4 in Führung, verpasste es aber in der Anfangsphase die Führung weiter auszubauen, gute Chancen blieben ungenutzt und so kämpften sich die Gastgeber wieder heran und erzielten den 4:4-Ausgleich. Der TV Hardheim ging  beim Stand von 6:5 erstmals in Führung, was die Blau-Grünen aber umgehend zum 6:8 kontern konnten. Abstimmungsprobleme in der 6:0-Abwehr waren deutlich zu erkennen und im Angriff ging man zu fahrlässig mit den sich bietenden Chancen um.  Bis zum 10:11 lag der TSV Amicitia jeweils in Front, doch die Nachlässigkeiten auf Viernheim Seite hielten die Gastgeber im Spiel, sodass Hardheim mit 13:11 sogar selbst in Front gehen konnte. Diese Führung konnte Viernheim beim 13:13 egalisieren und nach der 14:13-Führung für Hardheim sorgten Gunst, Jost und D. Markert binnen kürzester Zeit für das 14:16.  Hardheim erzielte noch vor der Pause den Anschlusstreffer zum 15:16-Halbzeitstand. Mit einer knappen Führung für Viernheim ging es in die Pause, die 20-köpfige Fangruppe des TSV Amicitia konnte mit dem Spiel ihrer Jungs bis dahin nicht zufrieden sein.

Trainer Schmitt stellte seine Abwehr in der 2. Halbzeit um und agierte fortan mit einer offensiveren 5:1-Variante.  Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit verliefen sehr ausgeglichen, Viernheim legte einen Treffer vor und Hardheim glich postwendend aus.  Nach dem 19:19 folgte der entscheidende Zwischenspurt des TSV Amicitia.  Philipp Bernhardt leitete aus der Abwehr heraus mehrere sehenswerte Konter ein, die Philipp Gunst erfolgreich abschloss. Binnen weniger Augenblicke hatte man auf 19:23 erhöhte, was den TV Hardheim zu einer frühen Auszeit in Hälfte zwei veranlasste.  Viernheim blieb davon unbeeindruckt, hatte man das Spiel doch mittlerweile fest im Griff. Diszipliniert setzten sich die Blau-Grünen Tor um Tor von den Gastgebern ab und erhöhten auf 24:33.  Konzentrierte Leistung im Abwehrverband vor einem starken Torwart Michael Sturm, schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff und konsequentes Ausnutzen der Tormöglichkeiten waren am Ende für den vierten tollen Sieg im vierten Spiel verantwortlich. Mit 37:28 fiel der Erfolg auch in der Höhe verdient aus. Einziger Wehrmutstropfen könnte eine Verletzung von Fabian Markert sein, die sich im schlimmsten Fall als Bruch des Daumens herausstellen könnte.

Aufstellung: Michael Sturm, Niki Hoffmann (bei einem Siebenmeter), Lars Heckmann (1), Philipp Bernhardt (2), Fabian Markert (6), Philipp Zöller (1), Andre Kuhn (1), Philipp Gunst (9), Stefan Tunkl, Jan-Axel Jost (7), Denis Markert (3), Marc Fischer, Peter Embach (3), Dominik Seberkste (4/3)

Spielverlauf: 0:1, 1:4, 4:5, 6:5, 6:8, 10:9, 10:11, 13:11, 14:13, 14:16, 15:16 / 18:18, 19:23, 21:26, 23:29, 24:33, 27:35, 28:37

Quelle: TSV Viernheim