Erste rehabilitiert sich mit starker Leistung Tabellenführer LiHoLi lässt in Ispringen erstmals Punkte

0
724
TV Ispringen
http://www.ispringer-handballfreunde.de

Der TVI hat es geschafft. Mit einer großen kämpferischen Vorstellung hat die Mannschaft von Trainer Johann die enttäuschenden Auftritte gegen Weingarten/Grötzingen und Neuthard vergessen gemacht und als erstes Team in dieser Saison dem bis Dato verlustpunktfreien Spitzenreiter LiHoLi Punkte abgenommen. Nach sechzig aufregenden Minuten siegte der TVI mit 28:27.

Dabei sah es zunächst mal wieder nicht gut aus für unsere Farben obwohl erstmals in dieser Saison Dennis Kehm wieder zur Verfügung stand. Die Gäste, angeführt von ihrem überragenden Spielertrainer Kirsch, fanden immer wieder Lücken in der Ispringer Defensive und setzten sich schnell auf 4:7 ab. Dann aber fand der TVI so langsam ins Spiel. Torhüter Bergler parierte Chance um Chance der Gäste und auch die Abwehr bekam die gegnerischen Angreifer besser unter Kontrolle. So glich der TVI aus und ging selbst mit 10:8 in Führung. Auch die Auszeit der Gäste änderte nichts daran, dass der TVI nun komplett das Kommando an sich riss und bis zur Pause mit 17:13 in Front lag. Nach dem Wechsel erhöhte Lukas Kunz gar auf 18:13, doch dann folgten die obligatorischen 10 Minuten des TVI in denen dann meist gar nichts klappt. Andererseits zeigte LiHoLi warum sie Tabellenführer sind und drehten mit sechs Treffern in Folge die Partie wieder zum 18:19. Die Ispringer Defensive bekam keinen Zugriff mehr gegen die quirligen Gäste und selbst bei einer 5:3 Überzahl musste man einen Treffer einstecken. Die Gäste waren nun fast nicht mehr zu stoppen und beim Stande von 24:26 und Ballbesitz LiHoLi ahnte man Böses. Lothar Johann versuchte nun mit Wechseln dem Spiel wieder eine Wende zu geben und hatte ein goldenes Händchen, indem er u.a. A-Jugendspieler Marvin Härter in der Abwehr im Mittelblock brachte. Die Gäste taten sich fortan wieder deutlich schwerer mit dem Torewerfen und auch die Anspiele an den Kreis kamen nicht mehr wie zuvor. So glich der TVI hauptsächlich durch Tore der starken Rückraumschützen Marvin Morlock und Andi Schneider zum 27:27 wieder aus, ehe die hektische Schlussphase begann, in der beide Teams es über Minuten nicht schafften, den Ball im Tor unterzubringen. Pascal Stoll war es schließlich vorbehalten 30 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Treffer zum 28:27 zu markieren. Der letzte Angriff der Gäste brachte nichts mehr ein.

Trainer Johann zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden und äußerte sich wie folgt: „Wir waren heute eigentlich das erste Mal vollständig, die Mannschaft muss sich weiterhin finden. Marvin Härter war überragend, er war in der Defensive der entscheidende Faktor, warum wir das Spiel noch gewonnen haben. Aber auch ohne Dennis Kehm hätten wir heute verloren. Er ist sehr wichtig für unsere Mannschaft.“ Nun bleibt zu hoffen, dass der TVI nun vom Verletzungspech verschont bleibt und die Mannschaft viel Selbstvertrauen für die kommenden, schwierigen Aufgaben mit zwei Auswärtsspielen in Forst und Pforzheim getankt hat.

Quelle: TV Ispringen