Festung wackelt, fällt aber nicht!

0
919
Turnerschaft Mühlburg
http://tsm-handball.de

TSM – TSV Jöhlingen 31:26 (12:11)

 Nach nur einem Tag Regeneration empfing die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Samstag zum Abschluss der Englischen Woche den TSV Jöhlingen in der heimischen Festung. Die extrem junge Mannschaft aus dem Walzbachtal verlangte der Pferrer-Truppe nach dem Neureut-Kampf dann auch erwartungsgemäß alles ab.

Zunächst verlief die Partie für die TSM nach Plan und man ging relativ einfach mit 4:1 in Führung. Die TSV-Spieler witterten dann allerdings ihre Chance, als das Spiel der Gastgeber zunehmend an Konzentration verlor. Speziell die Abwehr war an diesem Tag zu selten auf Höhe des eigentlichen Geschehens anzutreffen und ermöglichte den Gästen sich immer wieder durch dynamische Einzelaktionen in Szene zu setzen. So verkürzte Jöhlingen folgerichtig bis zur Pause auf 12:11.

In der zweiten Hälfte agierten die Hausherren zwar etwas konzentrierter, schafften es aber dennoch nicht die aufoferungsvoll kämpfenden Walzbachtäler endgültig abzuschütteln. Erst nach knapp 40 Spielminuten (18:16) erwischte die Mühlburger Defensive eine stabile und auch etwas glückliche Phase, wodurch fünf gegnerische Angriffe ohne Torerfolg blieben. Die resultierenden Gegenstöße wurden allesamt verwandelt und die Partie war beim zwischenzeitlichen 23:16 nahezu entschieden. Man merkte in der Folge deutlich die nachlassende Entschlossenheit auf beiden Seiten und die Schlussphase verlief recht torreich. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 31:26 für die TSM zu Buche.

Fazit: Defensive im Verbund und speziell im Zweikampf häufig nicht auf der Höhe, gute Akzente aus dem Rückraum

Wir danken unseren Fans für die tolle Unterstützung!

Für die TSM spielten: Michael Deschner (Tor), Stefan Scheurer (7/4), Jonas Schmid (6), Philipp Rüdinger (5), Markus Dürr (5), Daniel Scheurer (3), Sven Fodor (3), Petar Licina (1), Sascha Lichtenwalter (1), Marcel Eisold, Marc Skoupi, Michael Scheurer und Tristan Karb.

Die Jöhlinger Torschützen: Lang (8/2), Kikillus (4), Schäfer (3), Kloss (3), Block (2), Max (2/1), Heidt (2), Ehrenfeuchter (1), Buchwald (1)

Quelle: TS Mühlburg