Glücklicher Punktgewinn!

0
887
Turnerschaft Mühlburg
http://tsm-handball.de
Zum fünften Spieltag der laufenden Saison empfing die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Sonntag den Vorjahres-Vizemeister aus der Waldstadt. Die HSG PSV/SSC Karlsruhe um Spielertrainer Simone Sium musste zwar auf ihren bis dato besten Torschützen Schmid verzichten, hatte mit Oldie Kalle Steinmetz aber für torgefährlichen Ersatz gesorgt.
Beide Mannschaften kamen zunächst nur in der Defensive gut in die Partie und nach 10 Spielminuten leuchtete den zahlreichen Fans ein prüdes 1:1 entgegen. Mühlburg profitierte während dieser Phase einmal mehr von den überragenden Torhüterleistungen, hatte aber im Offensivspiel nur Magerkost anzubieten. Die abgezockte HSG nutzte die Harmlosigkeit der TSM-Angreifer aus und ging nach 13 Spielminuten mit 2:3 in Führung. Dieser Rückstand riss die Mühlburger dann endlich aus ihrer Lethargie und nach fünf temporeichen Spielminuten stand plötzlich ein 7:3 zu Buche. Gästecoach Sium war zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Die Unterbrechung brachte die Gastgeber aus dem Tritt und bis zur Pause fanden die Pferrer-Schützlinge auch nicht mehr annähernd zu ihrem Spiel zurück. Beim Halbzeitpfiff lagen die Gäste folgerichtig mit 10:11 in Front.
Die Anfangsphase der zweiten Hälfte verlief eigentlich recht verheißungsvoll. Über den zügigen Ausgleich (12:12) erkämpfte sich die TSM wieder die Oberhand und zog zwischenzeitlich sogar auf drei Tore davon (17:14). Die „Polizisten“ gaben aber keinen Meter Boden kampflos auf und verhinderten so den frühzeitigen KO, während Mühlburg es verpasste die Schäfchen endgültig ins Trockene zu bringen. Die Partie wogte noch einige Minuten hin und her, ehe die Gastgeber drei Minuten vor dem Ende, bei eigenem Ballbesitz, mit 22:20 in Führung lagen. Anstatt den Vorsprung zu verwalten, lange Angriffe zu spielen und cool zu bleiben, zeigte sich aber leider erneut der Unterschied zu den wirklichen Topteams der Liga – die fehlende Cleverness. Zunächst wurde durch einen völlig unnötigen Ballverlust der Anschlusstreffer für die Gäste möglich, dann versagte S. Scheurer entscheidend von der Siebenmeterlinie. Die Gäste waren zurück im Spiel und gingen eine Minute vor Abpfiff sogar wieder in Führung (22:23). Im direkten Gegenzug gelang den Mühlburgern zwar der Ausgleich, die HSG hatte aber noch 30 Sekunden Zeit für den Siegtreffer. Glücklicherweise blieb der TSM die Niederlage erspart, denn Kalle Steinmetz konnte den Ball nicht mehr in den Maschen unterbringen.
Fazit: Fehlende Cleverness kostet einen Punkt, kämpferischer Schlussspurt sichert einen Punkt – Paradox und irgendwie enttäuschend!
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung!
Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Michael Deschner (Tor), Stefan Scheurer (5/1), Markus Dürr (3), Petar Licina (3), Sven Fodor (2), Daniel Scheurer (2), Jonas Schmid (2), Marc Skoupi (2), Tristan Karb (1), Philipp Rüdinger (1), Michael Scheurer (1), Marcel Eisold (1) und Marco Kistner.
Quelle: TS Mühlburg