Großsachsen beim Aufsteiger Kornwestheim gefordert

0
747
TVG Großsachsen

Nach der unglücklichen Heimniederlage vor 14 Tagen gegen den TSB Horkheim hatten die Spieler des TVG Großsachsen vergangenes Wochenende spielfrei, vielleicht genau zum richtigen Zeitpunkt um mal etwas Abstand vom Handball zu gewinnen. Nach neun Partien steht man mit 7:11 Punkten auf Rang 11 der Tabelle. Ein bisschen mehr hatte man sich bei den Verantwortlichen da schon erhofft. „Natürlich hätten wir gerne 2-3 Punkte mehr, aber da teilweise fast eine komplette Mannschaft ausfiel muss man damit wohl zufrieden sein. Die Heimpartien waren auch alle in Ordnung, was mir nicht gefällt sind die Auftritte in der Fremde. Bei den Topteams zu verlieren ist keine Schande, aber die Spiele mit den Teams auf Augenhöhe müssen wir mit mehr Biss bestreiten, so ein Auftritt wie in Zweibrücken will ich nicht mehr erleben“, so Spielleiter Heiner Mayer. Eine neue Chance dazu hat das Team am Samstag beim Aufsteiger aus Kornwestheim. Die Schwaben sind mit zwei Siegen perfekt in die Saison gestartet, mussten danach aber oft Lehrgeld zahlen. Sieben Niederlagen in Folge bescheren dem Team von Ex-Zweitligaakteur Mirco Henel mittlerweile den vorletzten Rang in der Tabelle. Im letzten Spiel gegen Mitaufsteiger TGS Pforzheim brachte man dabei das Kunststück fertig einmal in der Partie im Hintertreffen zu liegen und das ausgerechnet nach 60 Minuten. Trainer Henel sprach hernach auch von einer „absolut unverdienten Niederlage“, doch Punkte gibt’s dafür keine. Die will man sich gegen die „Saasemer“ nun am Samstag zurückholen. Großsachsen ist also gewarnt und täte gut daran Kornwestheim nicht zu unterschätzen. Um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren muss der Neuling fast schon gewinnen und würde Großsachsen mit in den Abstiegskampf ziehen. Bei einem Sieg würde man den Platz im Mittelfeld festigen und für Ruhe an der Bergstraße sorgen. „Kornwestheim spielt einen schnellen Ball und ist vor allem im Gegenstoß gefährlich. Das heißt für uns das wir uns im Angriff keine leichten Fehler erlauben dürfen sonst laufen wir ins offene Messer“, warnt TVG-Trainer Andrei Siniak. Ob Simon Reisig und Jonas Gunst wieder mit von der Partie sein werden entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel. Aber selbst wenn, nach 2 Monaten verletzungsbedingten Fehlens darf man von ihnen noch keine Wunderdinge erwarten. Trotzdem sollte ein Sieg im Bereich des Möglichen liegen, Zeit wäre es für den ersten doppelten Punktgewinn in der Fremde.

Wer die Mannschaft unterstützen möchte meldet sich bitte bei Familie Reisig (06201/51951). Abfahrt ist um 16.30 Uhr an der Sachsenhalle und um 17.00 Uhr an der PHV in Schwetzingen.

Samstag 09.11.2013 20.00 Uhr SV Kornwestheim-TVG Großsachsen, Sporthalle Ost Kornwestheim

Quelle: TV Großsachsen