Nächste Niederlage für die Drittliga-Löwen

0
291

Der HBW Balingen-Weilstetten führte im Drittligaduell bei den Rhein-Neckar Löwen durchweg und gewann am Ende verdient. Mit dem 35:28 (15:11)-Sieg bestätigten die Jung-Gallier ihren guten Saisonstart, während die Junglöwen weiter auf die ersten Punkte warten.

Einen neuen Anlauf gibt es am Freitag (20.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim SV Salamander Kornwestheim, ehe am 22. Oktober (19.30 Uhr, Trainingshalle Kronau) die nächste Heimpartie gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen folgt.

Gegen Balingen-Weilstetten waren Elias Scholtes und Robert Timmermeister mit jeweils acht Trefffern die besten Löwen-Torschützen. Beim HBW war Elias Huber ebenfalls mit acht Toren erfolgreich. Überragend war die Torhüterleistung von Filip Baranasic, der mit 16 Paraden zum großen Rückhalt der Jung-Gallier avancierte.

HBW hat immer eine Lösung parat 

Die Löwen konnten nicht an die teils guten Leistungen der vergangenen Begegnungen anknüpfen und lagen von Beginn an im Hintertreffen. Beim 3:3 (7.) und 5:6 (13.) befanden sich die Hausherren noch auf Tuchfühlung, ehe der HBW mit einer 3:0-Serie davonzog und mit vier Toren Differenz führte (17.). Die Gäste konnten sich bis zum Seitenwechsel gut behaupten und lagen auch zu diesem Zeitpunkt vorne (11:15).

Nach dem Doppelschlag von Timmermeister zum 13:15 keimte bei den Löwen nach dem Wiederbeginn neue Hoffnung auf. Doch das Aufbäumen wurde mit einem neuerlichen HBW-Lauf erschüttert. Mit vier Treffern in Serie stand es 13:19 – die Löwen gaben sich auch danach zwar nie auf, doch den Gästesieg konnten sie nicht mehr gefährden.

In der torreicheren zweiten Halbzeit sicherte sich Balingen-Weilstetten den Vorsprung immer wieder mit empfindlichen Nadelstichen. Der HBW fand immer wieder Lösungen, auch als die Löwen auf die offensive 4:2-Deckung umstellten.

Quelle: Kai Henninger – Pressesprecher der Junglöwen