HSG Ettlingen erkämpft die nächsten beiden Punkte

0
114

Badenliga Herren:     

HSG Ettlingen „Albtal Tigers“  vs    TV Friedrichsfeld   32:21.   (20:7)

Die „Albtal Tigers“ knüpften nach der Pause während der Faschingszeit nahtlos an die Leistung vom Derby an. In der ersten Hälfte spielten die Jungs von Trainer Daniel Meyer gegen das Schlusslicht der Badenliga wie aus einem Guss. Obwohl Kapitän Philipp Karasinski auf Grund einer Verletzung ausfiel, boten die Hausherren in den ersten dreißig Minuten vor allem in der Abwehr eine geschlossene Mannschaftsleistung. Hinzu kam noch, dass Torhüter Florian Steinbach in Hälfte eins eine eindrucksvolle Vorstellung im Gehäuse lieferte. Die HSG erlaubte den Gästen nur wenig Möglichkeiten zu Treffern zu kommen. Das Resultat von 20:7 bei Halbzeit spiegelt den Verlauf wider.

Schon recht früh setzten sich die Hausherren aus einer konzentriert arbeitenden Deckung ab. Die Meyer Schützlinge schalteten schnell um und trugen ihre Angriffe in hohem Tempo vor . Immer wieder wurde der Gegner zu Fehlern verleitet. Die Ballgewinne führten dann fast immer zu schnellen erfolgreichen Gegenstößen, so dass Ende des ersten Viertel der Vorsprung schon sechs Tore betrug und TVF-Trainer schon früh seine Auszeit nahm. Die Albgauer waren jedoch nicht zu bremsen. Nach dem Ende des zweiten Drittels lagen die Hausherren schon 13:4 vorne. Unter der Regie von Nick Kusch hielten die „Tigers“ das Tempo unvermindert hoch. Bis zum Pausensignal zogen Gastgeber fast schon vorentscheidend auf 20:7 davon.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gastgeber einige Zeit den Fuß vom Gaspedal, so dass die Mannheimer Vorstädter etwas besser ins Spiel fanden. Im Gefühl des sicheren Vorsprunges produzierte der Aufsteiger auch einige unnötige technische Fehler, sehr zum Unverständnis von Daniel Meyer. Folglich nahm er schon Ende des dritten Viertel eine Auszeit und rückte einiges wieder zurecht. Torhüter Luis Lagasse war in Halbzeit zwei durch gekonnte Paraden ebenfalls eine große Stütze. Obwohl der Trainer im letzten Viertel einige Leistungsträger schonte, behielt sein Team bis zum Schluss die Kontrolle über die Partie. Nach sechzig Minuten stand ein deutlicher 32:21 Erfolg zu Buche.

Trainer Daniel Meyer war mit der Leistung seiner Jungs eigentlich ganz zufrieden, betonte aber, dass an verschiedenen Dingen noch gearbeitet werden muss. Gegen die Reserve des Drittligisten SG Pforzheim/Eutingen muss noch intensiver vorgegangen werden, wenn man weitere Punkte auf der Habenseite verbuchen möchte.

Für die HSG spielten:  Florian Steinbach, Luis Lagasse.  –   Vincent von Witzleben (1), Nick Kusch (3), Nico Baumann (4), Raphael Blum (3), Dirk Ibach (1), Christopher Roth (2), Robin Schmitt (2), Tobias Broschwitz (2), Johannes Milbich (9/5), Tim Siedelmann (5)

Für den TV spielten:  Patrick Koch, Benjamin Doll. –   Marco Hinderberger, Tom Stiepani (1), Julian Doppler (1), Daniel Schweizer (2), Steffen Dollinger, Kevin Urban (3), Johann Engelhardt (1), Justus Mehl (5), Maximilian Keil, Niclas Winkler (7/3), Tim Eberlein (1)