TVK gelingt die Revanche

0
92
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

Knielinger nehmen in Pforzheim beide Punkte mit

Pforzheim/Karlsruhe. Wieder auf Kurs wähnt sich der TV Knielingen nach seinem Auswärtssieg als Gast der SG Pforzheim/Eutingen 2. Mit dem 33:32-Sieg setzten die Männer um das Trainerteam Marco Hägele und Dennis Estedt den Aufwärtstrend aus der Vorwoche fort.  Zudem revanchierten sich die Knielinger für die Vorrunden-niederlage.

Die Formkrise scheint für die Mannschaft aus dem Karlsruher Westen überwunden.  Diesen Eindruck vermittelt zumindest der überzeugende Auftritt in Pforzheim. Nicht nur, dass man von Anfang an hellwach war, auch gab es im kompletten Spiel kaum Leistungsschwankungen. Nach 12 Spielminuten führte der TVK erstmals mit drei Toren (9:6). Auch sechs Minuten später war es die gleiche Tordifferenz (13:10). Danach begann eine starke Phase der Hausherren, die mehrfach bis auf ein Tor verkürzten. Knielingen hielt dagegen und war bis zur 27. Minute immer wieder einen Treffer vorn. In der Folge gerieten die Knielinger knapp 60 Sekunden vor der Halbzeitpause in Rückstand (17:18). Diesen zu egalisieren gelang zunächst nicht.

Nach der Pause zog Pforzheim zunächst drei Treffer weg (17:20), was die Fächerstädter aber nicht nachhaltig aus der Bahn warf. Nun starteten die Knielinger eine dynamische Aufholjagd. Bereits mit dem 21:21 durch Philipp Reither war der Ausgleich geschafft (39.). Eine halbe Minute später traf Torhüter Max Botterer ins leere Tor der SG – die Führung für den TVK (22:21). Nun war das Spiel endgültig zu einem spannenden Schlagabtausch geworden. Knielingen geriet allerdings erneut in Rückstand (23:24). Ein 5:0-Lauf bescherte dann wieder eine deutlichere Führung (28:24). 

Die Pforzheimer dachten aber nicht daran das Spiel ohne Kampf wegzugeben und nahmen insbesondere die Knielinger Mittelposition in enge Deckung. In Unterzahlt kassierte der TVK die Gegentreffer 29 und 30. Beim 30:30-Zwischenstand  (55.) nahm man die Auszeit für die Feinjustierung in den Schlussminuten. Nach dem 30:31 gelangen dem TVK drei Tore ohne Gegentreffer, wobei die Pforzheimer dabei auch von der Strafwurflinie an TVK-Torhüter Max Botterer scheiterten. 20 Sekunden vor dem Ende des Spiels wurde Kornej Tjart zum finalen Matchwinner als er zum 33:31 traf. Der Rest war Ergebniskosmetik. 

Marco Hägele sagt zum Spiel: „Der spielerische Aufwärtstrend ist erkennbar und wir sind auf einem guten Weg. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und belohnte sich am Ende mit zwei Punkten. Jetzt wollen wir gegen Dossenheim zuhause nachlegen.“

Foto: Philipp Ast, TVK (Foto: Andreas Arndt)

Aufstellung TV  Knielingen:

Max Botterer (Tor,1), Simon Richter (Tor), Robin Gauger (2), Philipp Reither (6), Philipp Ast (8/4), Dennis Estedt, Robin Hildenbrand (3), Kornej Tjart (1), Jochen Rabsch (1), Lukas Metzger (2), Christian Höll (5),Till Eißler, Niklas Kary, Magnus Schroiff (4).

Quelle: Thomas Holstein – Pressesprecher des TV Knielingen