TVK muss ins Tempospielkommen

0
163
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

Hardheimer kommen in den Karlsruher Westen

Karlsruhe. Erneut ohne einige verletzte oder erkrankte Spieler muss TVK-Trainer Bernd Feldmann am Samstag (19 Uhr, Reinhold-Crocoll-Halle) gegen den TV Hardheim auskommen. Nur zwei Punkte hat seine Mannschaft bisher bei drei Versuchen zuhause geholt. Nun sollen unbedingt zwei weitere hinzu kommen.

Das Tabellenbild hat für den TV Knielinger derzeit noch Luft nach oben. Einen Grund dafür hat Bernd Feldmann ausgemacht, den sein Team bald abstellen sollte. „Wir machen noch zu viele Fehler. Stellen wir die ab, dann können wir in dieser Saison eine gute Rolle spielen.“, erklärt der Knielinger Trainer. Das soll am Samstagabend der Schlüssel zum Erfolg werden, um den zweiten Heimsieg einfahren zu können. 

Mit dem TV Hardheim kommt eine Mannschaft in die Reinhold-Crocoll-Halle, die mit einer recht massiven 6-0-Deckung ausgestattet ist. „Das wird eine große Aufgabe für uns. Wenn wir nicht ins Tempospiel kommen, wird es ganz schwer die Punkte zu holen.“, sagt Bernd Feldmann und ergänzt: „Gegen den starken Rückraum der Hardheimer müssen wir gute Lösungen in der Abwehr finden.“ Dabei dürfte ihm das Fehlen von einigen Spielern wegen Verletzung oder Krankheit im Training unter der Woche im Hinblick auf das anstehende Spiel die eine oder andere Sorge bereiten. Wer am Ende dabei sein kann, wird sich voraussichtlich erst am Spieltag zeigen.

Mit derzeit 8:4 Punkten blickt der TV Hardheim als aktueller Tabellenvierter bereits nach oben. Eine Niederlage in Knielingen wäre für die Ambitionen der Mannschaft aus dem nordöstlichen Rand des Neckar-Odenwald-Kreises sicher ein Rückschlag. Zuletzt war beim Heimsieg gegen Ettlingen etwas Sand im Getriebe und das Spiel wurde erst im Schlussspurt klar gewonnen. Für die Knielinger spricht ihre kämpferische Einstellung. Auch bei den Niederlagen steckten sie nie auf und die Gegner sind immer bis zum Schlusspfiff gefordert, alles in die Waagschale zu werfen. Am Samstag soll sich dies, gepaart mit einer minimierten Fehlerquote, mit zwei Heimpunkten auszahlen. 

Till Eisler , TV K. (Foto: Andreas Arndt)

Quelle: Thomas Holstein – Pressesprecher TVK