Laudenbach lässt die Wölfe „heulen“

0
90
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

Mit einem deutlichen 39:22 Heimerfolg verabschiedeten sich die Handballer der TG Laudenbach am vergangenen Sonntagabend gegen die Handball Wölfe Plankstadt 2 in die Faschingspause.

Das Spiel startete zäh und bis zum 5:5 nach 11 Minuten lagen beide Teams gleichauf. Vor allem der zu Beginn starke Fröhlich auf der Mittelposition der Wölfe bereitete dem Laudenbacher Deckungsverband immer wieder Sorge und im Angriff wurden viele aussichtsreiche Chancen liegengelassen. Von Angriff zu Angriff wurde die TGL nun robuster und baute kontinuierlich – auch Dank einiger Glanzparaden von L. Hähnel im Laudenbacher Gehäuse – einen Vorsprung auf. Der quicklebendige Leide schoss in der 15 Minute seine Farben mit einem Doppelschlag zum 10:6 in Führung. Damit war die anfängliche Lethargie vorüber und über schöne Anspiele an Kreisläufer Lohmeier, der meist sicher verwertete, setzte sich die TGL schnell sogar auf 13:6 ab. Die sichtlich geschockten Gäste fingen sich nur langsam wieder obwohl die TGL in der Abwehr teilweise nicht konsequent genug agierte und immer wieder Treffer zuließ. Bis zum Halbzeitpfiff konnte Plankstadt den Abstand jedoch nur um ein Tor auf 18:12 verkürzen.

In der zweiten Hälfte zeichnete sich zunächst ein ähnliches Bild ab. Die TGL spielte im Angriff souverän, in der Abwehr ließ man die Zügel aber zu locker. Beim 23:15 nach 36 Minuten wurde Pristl auf gegnerischer Seite disqualifiziert, aber Plankstadt konnte bis zum 24:17 den alten Abstand halten. Nun war es aber die „Schupp-Connection“ die loslegte. S.Schupp ballerte mit aller Gewalt aus dem Rückraum und D.Schupp setzte seine Mitspieler gekonnt in Szene. Der Angriffsmotor rollte und in der 45 Minute lag die TGL erstmalig mit 10 Toren in Führung. Die Abwehrformation stand nun auch sicher und Plankstadt kam nur noch ganz selten zum Torerfolg. Von Angriff zu Angriff erhöhte Laudenbach den Abstand und der nun eingewechselte Papastavrou am Kreis besiegelte mit zwei Treffern den deutlichen Heimsieg.

TG Laudenbach: Fischer, L. Hähnel; Schupp (2), Papastavrou (3); Leide (7), Pinkepank, Wilkening (4), Büntig (2), Lohmeier (7), Teurer (3), S.Schupp (11/1).

Quelle: Manuel Hohenadel – TG Laudenbach