Auch in der Hardt war für die „Dritte“ der SG Kronau/Östringen nichts zu holen.

0
1952

In zehn Spielen in der Landesliga Süd erarbeitete sich die „Dritte“ der SG Kronau/Östringen sieben Pluspunkte und trat am Sonntag beim Tabellendritten TG Eggenstein an, um mindestens einen Zähler aus der Hardt mit zu nehmen. Aber die Hausherren hatten etwas dagegen, sie wollten keine Punkte hergeben. Mit einer konzentrierten Leistung schickten die „Crows“ die Kraichgauer mit 29:23 auf den Heimweg.

Blockarbeit der SG (Foto: cls)
Blockarbeit der SG (Foto: cls)

Die Jungs von Trainer Holger Fürbaß mussten auch weiterhin auf Sebastian Geider verletzungsbedingt verzichten, so dass nur eine geschlossene Mannschaftsleistung den erträumten Erfolg hätte wahr werden lassen. In den ersten Minuten von Eggenstein schienen alle Vorsätze bei den Gelbhemden abhanden gekommen sein. Innerhalb fünf Minuten zogen die Gastgeber auf 4:1 davon, vor allem auch, weil die Gäste mit ihren Versuchen vornehmlich an Torhüter Sven Bastian scheiterten. Doch dann folgte die erste Auszeit von Trainer Fürbaß und damit war zunächst der Spielfluss der „Crows“ gestoppt. Den Schützlingen des Trainergespannes Schindler/Schönborn unterliefen danach in Abwehr und Angriff der eine oder andere Fehler, so dass Markus Baumann und seinen Mitstreitern Treffer um Treffer gelang. Nach vierzehn Minuten stand es zum ersten Mal Unentschieden und die Gelben drückten weiter aufs Tempo. Philipp Daniels und Tobias Jene schafften sogar eine Führung mit zwei Toren. Mitte der ersten Hälfte erlebten die Zuschauer auf der gut gefüllten Tribüne ein ausgeglichenes Spiel, in dem der Tabellendritte seine liebe Mühe mit den Kraichgauern hatte. Durch gute Einzelaktionen von Pierre Ehnis gelang den Crows der Anschluss zum 8:9. Nach einem unnötigen Ballverlust der SG im Mittelfeld konterte Michael Richter die Gäste zum 9:9 aus. Mit dieser Aktion schien bei den SGler der Faden gerissen zu sein und ihnen gelang in der Schlussphase der ersten Halbzeit nichts mehr. Die Sieben der TGE startete einen 5:0 Lauf und nahm somit eine 14:9 Führung mit in die Pause.

Selten gab es Lücken in der TGE Abwehr (Foto: cls)
Selten gab es Lücken in der TGE Abwehr (Foto: cls)

Nach dem Wechsel legten die Hausherren sofort nach und bauten die Führung auf sieben Treffer aus. Aber ganz ohne Wiederstand wollten die Gelbhemden die Punkte nicht her schenken. Auf der Rückraummitte übernahm Matthieu Bederke das Kommando und inszenierte so manchen gelungenen Angriff. Einen davon schloss Julius Müller an alter Wirkungsstätte mit einem Tor ab und dann vollendete Bederke zweimal selbst. Aber richtig näher kamen die Gäste nicht, denn die Eggensteiner setzten dazwischen immer wieder Nadelstiche. Mitte der zweiten Hälfte betrug der Rückstand der Kraichgauer immer noch sieben Treffer und die Entscheidung schien in dieser Partie schon gefallen zu sein. So plätscherte die Begegnung im letzten Spielabschnitt nur noch dahin. Bei den Hausherren ließ die Konzentration zusehends nach aber die SG konnte an diesem Tag nicht genügend Kapital daraus schlagen. Die Fürbaß Truppe kämpfte zwar unverdrossen weiter, fand aber immer wieder in Bastian ihren Meister. Wie schon in den letzten Spielen bäumten sich die SG Akteure in der Schlussphase noch einmal richtig auf und hielten mit vier Toren durch Bederke und Baumann die Niederlage mit 29:23 noch in Grenzen.

Die SG Kronau/Östringen wird darauf hoffen, dass sich die personellen Probleme bald lösen werden, um dann zu stabileren Leistungen fähig zu sein.

 

Für die TG Eggenstein spielten: Sven Bastian, Ruben Meinzer  – Michael Richter (3), Christian Braun (7/5), Pierre Ehnis (5), Yannick Müller (4), Simon Linz (1), Martin Panitz (1), Christian Wolters (4), Jacob Hesselschwerdt (3), Daniel Barth (1), Nick Hohler, Marc Schindler, Sam Schindler

 

Für die SG spielten: Matthias Hüpper, Tobias Knaus – Philipp Daniels (1), Martin Böser (1), Marius Hilgenhaus, Julius Müller (4), Tobias Jenne (3), Matthieu Bederke (7/2), Dominik Müller, Andre Geiss, Bernd Zimmermann (1/1), Markus Baumann (6)