TS Durlach : HSG Weingarten/Grötzingen 28:27 (12:14)

0
660
HSG Weingarten/Grötzingen
www.hsg-wg.de

Eine enttäuschende Vorstellung bot die HSG beim  Gastspiel in Durlach. Zu keinem Zeitpunkt gelang es, den Schwung der Vorwoche aus der imponierenden Vorstellung gegen Stutensee in die Durlacher Weiherhofhalle zu transportieren. Dabei begann der Gastgeber alles andere als stark. Man merkte Durlach zunächst die Verunsicherung der letzten Wochen an. Zum Glück der Heimmannschaft traf man auf einen Gegenüber, der selbst Fehler in Serie produzierte und  bereits in den ersten beiden Spielminuten einen 7m und  eine freie Chance kläglich vergab und zu allem Überfluss  – und leider nicht zum letzten Mal – unbedrängt  in Ballbesitz dem Gegner den Ball in die Hände spielte, der dies zur Führung nutzte.  Trotz allem konnte man Mitte der ersten Hälfte beim 8:8 erstmals den Gleichstand erreichen und sich dank des wurfgewaltigen  Ebel bis zur Halbzeit eine 14:12 Führung erarbeiten. Was dann in den ersten 15 Minuten der 2. Hälfte geschah, rief beim zahlreichen Anhang der HSG Kopfschütteln hervor. In den Pausentee war offensichtlich Schlafmittel geraten, anders lässt sich die schlafmützige Vorstellung der Kaupa-Sieben nach Wiederanpfiff kaum erklären. In der Abwehr ohne Biss und im Angriff mit haarsträubenden Fehlern ermöglichte es der Gast der TS Durlach, den Pausenrückstand in eine 21:17 Führung zu verwandeln. Die HSG bemühte sich zwar und hatte beim 22:23 den Anschluss erreicht, ließ aber einfach zuviel liegen, um etwas zählbares zu erreichen. Selbst mit  einer 6:4 Überzahl und mehrfachem Ballbesitz  konnte die HSG in der letzten Minute den Ausgleich nicht erzielen. Wer mehr als 20 Ballverluste produziert und sehr viele klare Chancen leichtfertig vergibt, hat auch  keinen Punkt verdient und hat sich die Niederlage selbst zuzuschreiben. So endete die Partie mit verdientem Durlacher Jubel  und frustrierten Gesichtern bei Spielern und Anhang der HSG

Tore; Ebel 8, M. Schmidt 7/3, Kaupa 3/1, Meinzer 3, Boss 2, Heiß 2, Waltert 2

Quelle: HSG Weingarten / Grötzingen