TSV Friedberg-TVG Großsachsen 40:24 (21:9)

0
710
TVG Großsachsen

TVG Großsachsen nur ein Spielball des neuen Meisters

 

Nichts zu melden gab es für die Saasemer Handballer beim neuen Meister der 3. Liga Süd. Die Feierlichkeiten konnten die Friedberger bereits in der Halbzeitpause starten, so überlegen war das Team vom Trainer Hartmut Mayerhofer.

Nach der schnellen 3:0 Führung der Gastgeber schaffte Großsachsen beim 5:4 (8.) nochmals den Anschluss. Doch danach war Schluss mit lustig. Friedberg zog unaufhörlich davon. Über 10:4 (13.), 16:6 (24.) ging es mit 21:9 in die Pause und spätestens da war klar das Großsachsen irgendwie versuchen musste nicht völlig unterzugehen. Das gelang nicht wirklich.

Weiterhin klappte beim TVG nichts und Friedberg nutzte das gnadenlos aus. Unter dem Jubel der Zuschauer gelang der Heimsieben Tor um Tor, während man auf Seiten des TVG nur noch den Schlusspfiff herbeisehnte. Der kam aber erst nachdem der Meister die 40er Marke geknackt hatte und dann gab es kein halten mehr. Trainer Uwe Rahn war danach auch dementsprechend bedient: „Ich gratuliere dem TSV Friedberg zur absolut verdienten Meisterschaft. Sie haben in dieser Saison keinen Zweifel an ihrer Vormachtstellung aufkommen lassen. Zu unserem Spiel möchte ich eigentlich nur soviel sagen. Wir waren absolut chancenlos und bekamen deutlich unsere Grenzen aufgezeigt. Ich hätte mir ein bisschen mehr aufbäumen gewünscht. Auf jeden Fall hat die Mannschaft in den nächsten beiden Heimspielen einiges gutzumachen. So kann man sich zuhause nicht präsentieren. Das sind wir uns und vor allem den Fans schuldig. Ich erwarte Samstag gegen den TV Groß-Umstadt eine Trotzreaktion“.
TVG Großsachsen: Jahnke, Elgert; Zweigner (2), Masica (3), Jörres (1), Knierim (2), Kohl (3), Zahn (5), Gans, Sauer F. (2/1), Wallenwein, Reisig (1), Braun (5).

Quelle: http://www.tv-grossachsen.de