Die „Albtal-Tigers“ entscheiden Derby deutlich für sich

0
538

Verbandsliga Herren:   

HSG „Albtal-Tigers“ Ettlingen :  SG Stutensee-Weingarten.  38:24. (17:13)

Am dritten Spieltag stand für die HSG Ettlingen bereits die dritte Auseinandersetzung mit einem Absteiger aus der Badenliga auf dem Programm. Gegner war ein Konkurrent aus dem Handballkreis Karlsruhe, die SG Stutensee-Weingarten. Das Team aus der Hardt ließ am letzten Spieltag durch einen Heimsieg gegen die Reserve des Oberligisten TV Germania Großsachsen aufhorchen und lief dementsprechend mit gesteigertem Selbstvertrauen in der Franz-Kühn-Halle auf. Vom Anpfiff weg spürten die Zuschauer, dass sich die Heimmannschaft auf eine intensives Derby einstellen musste. Im ersten Spielabschnitt begegnete sich beide Teams auf Augenhöhe und die Führung wechselte bis dahin immer wieder hin und her. Nach dem erneuten Rückstand beim 9:10 hatte Trainer Burlakin die Faxen dicke und griff zum grünen Karton. 

Nach dieser Auszeit agierte seine Mannschaft nicht mehr mir mit der 6:0 Deckung, sondern arbeitete fortan mit Nick Kusch auf der eins in der 5:1 Formation. Im weiteren Verlauf erwies sich dieser Schachzug als spielentscheidend. Die Gäste aus der Hardt kamen mit dieser offensiven Deckung nicht mehr klar und markierten bis zum Pausenpfiff nur noch drei Treffer. Die Hausherren eroberten immer wieder den Ball und zogen bis zur Halbzeit auf 17:13 davon.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff bauten die Schützlinge von Trainer Burlakin den Vorsprung auf 20:14 aus und unterstrichen klar, dass sie die beiden Punkte auf ihrer Habenseite verbuchen wollten. Die konzentrierte Abwehrarbeit mit einem sicheren Luis Lagasse zwischen den Pfosten ermöglichte es den „Tigers“ immer häufiger in Ballbesitz zu gelangen und schnelle Gegenstöße zu inszenieren. Beim Stand von 23:15 für die Albgauer nahm  Gästetrainer Dennis Herrmann eine Auszeit, ohne gewinnbringenden Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Angeführt von Spielmacher Kusch bauten die Gastgeber den Vorsprung zu Beginn des letzten Drittel auf 25:15 aus und machten deutlich, dass sie die Partie nicht mehr aus der Hand geben wollten. Trainer Burlakin nutzte die Gelegenheit und wechselte munter durch, ohne dass sich der Spielfluss änderte. 

Im Tor bekam Nachwuchstalent Noah Beckmann seine Chance und überzeugte die Anhänger der „Tigers“ mit tollen Reaktionen. Seine Vorderleute hielten bis in die Schlussminute das Tempo hoch und bauten den Vorsprung immer weiter aus. Mit dem Schlusspfiff markierte Jonas Weiss mit seinem vierten Treffer den Endstand zum 38:24.

Die „Albtal-Tigers“ beherrschten nach dem Eingangsviertel dieses Derby nach Belieben. Die Schützlinge von Trainer Herrmann fanden gegen die aggressive Deckung der Gastgeber zusehends weniger Lösungen und gaben die Partie immer mehr aus der Hand. Trainer Burlakin und seine Jungs können sich nun in den nächsten beiden Wochen gezielt auf die nächste Heimpartie gegen Großsachsen 2 vorbereiten.  

Für die „Tigers“ spielten: Luis Lagasse, Noah Beckmann – Jonas Weiss (4), Vincent von Witzleben (11), Niko Gerwig (4), Jens Reule (1), Christopher Roth (6/1), Nick Kusch (2), Lukas Ehrmann (1), Raphael Morisco, Tim Siedelmann (3), Sebastian Kunz, Philipp Karasinski (6)

Für die SG spielten: Pascal Duck, Matthias Küpper – Nicolaus Klein, Benedikt Hettich, Jonah Fassunge (3), Anton Huber (1), Philipp Albers (2), Dustyn Haak (7/4), Tim Planken (1), Jens Lengert (2), Johannes Milbich (5/1), Nico Baumann (1), Aaron Mack (2), Philipp Daniels