Die A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen vor der dritten Bundesligasaison

0
1422

Rückblick

 Nachdem gleich im ersten Jahr der A-Jugend-Bundesliga unsere Mannschaft die Staffel Süd gewinnen konnte, war die Bürde des Titelträgers in der zweiten Saison zu hoch für unsere Jahrgänge 94/95.

Nach einem tollen Start begann, mit zwei schweren Verletzungen von Robin Brugger und Philipp Kirchenbauer, ein heißer Herbst. Eine Niederlagenserie war für die Jungs nur schwer zu verdauen. Das Saisonziel – Platz sechs immer im Blick – und nach einer tollen Aufholjagd im Frühjahr war dies auch wieder in Reichweite. Am Schluss fehlte ein Punkt. Es reichte „nur“ für Platz sieben in der Endabrechnung und somit nicht zur direkten Qualifikation. Das war hart!
Absolute Highlights wie die Auswärtssiege in Friedberg und Östringen, sowie das Remis gegen Göppingen zeigten das wahre Potential des Teams.

Da sich aber unsere B-Jugend als Tabellenzweiter der BWOL  erneut für die Spiele um Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnte, bedeutete dies trotz Platz sieben für uns, die erneute Qualifikation zur kommenden Bundesliga Saison.

Mit Tobias Grimm, Georg Kern, Philipp Kirchenbauer, Dominik Mohrlok, sowie Andreas Wark wechselten fünf Spieler in den aktiven Bereich. Viel Geduld, Zielstrebigkeit und Glück wünschen wir dem Jahrgang 94.
Robin Brugger (VFL Waiblingen), Lars Crocoll (SG Muggensturm), sowie Florian Podrimaj (TSV Altensteig) haben den Verein verlassen. Auf ihrem weiteren sportlichen Weg wünschen wir den drei Jungs viel Glück.

Vorschau

Der Kader veränderte sich erneut auf einigen Positionen. Für die acht Abgänge des Jahrgangs 94 stehen mit Pascal Kirchenbauer, David Krypczyk, Max Lupus, Christoph Schwartz, Jan Strehlau und Clemens Zucker sechs Spieler in den Startlöchern, die so in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich für die B-Jugend aufgelaufen waren.
Michael Hohnerlein, Marvin Karpstein, Stefan Koppmeier, Sandro Münch und Marius Seifried sind die fünf Kandidaten, die durch das Stahlbad des letzten Jahres gingen. Auf Ihre Entwicklung sind wir besonders gespannt.
Mit Jannik Hofmann haben wir einen sehr interessanten Allrounder vom TV Hüttenberg hinzubekommen. Er kann unter anderen sechs Jugend-Länderspielen aufweisen und seine Spielerfahrung, auf hohem Niveau, wird unserer Mannschaft gut tun.
Valliere Kirschner (Phönix Sinzheim) kommt als Spieler des jüngeren Jahrgangs hinzu, er ist ein schneller Junge mit tollen Anlagen.
Da der Kader in dieser Saison etwas kleiner ist, werden auch vermehrt Talente der B-Jugend ihre Chance bekommen. Sie haben die Möglichkeit, sich über sehr gute Trainings – und Spielleistungen für höhere Aufgaben zu empfehlen.
Hier entwickelt sich ein ganz neues Team, deshalb werden wir Geduld brauchen.

Die Vorbereitung läuft schon seit Juli und die Spieler haben reichlich Schweiß vergossen. Nach der verpassten direkten Qualifikation wollen es die Jungs jetzt besser machen. Platz sechs soll es sein, für Mehr wird auch ein guter Start entscheidend sein. Das Auftaktprogramm mit Erlangen (H) am 14. September, Kronau-Östringen (A) und Schutterwald (H) hat es in sich.

Um sich einzuspielen und um den Feinschliff zu erhalten gab es zahlreiche Testspiele, sowohl aus unserer Staffel, aber auch die West-Teams aus Saarlouis, Völklingen und Friesenheim waren Gegner im Juli und August. Nach einem deutlichen Erfolg gegen die SG BBM Bietigheim (BL Süd), waren beim Dentsply Cup in Konstanz wiederum Mannschaften aus der Südstaffel unsere Gegner. Gegen die SG Köndringen/Teningen gab es einen 26:18 Erfolg, gegen die HSG Konstanz eine 16:23 Niederlage und gegen den TuS Schutterwald (21:17) und die JSG Balingen/Weilstetten (18:17) wiederum zwei Siege. Mit der HG Saarlouis und der TSG Friesenheim trafen wir beim Trainingslager in Rodalben auf zwei Westvertreter, wobei eine knappe Niederlage und ein Sieg als Ergebnis zu verzeichnen waren. Danach folgte ein Turnier beim TuS Schutterwald, wo eine 26:25 Niederlage gegen den Gastgeber und ein 23:21 Erfolg gegen die HSG Völklingen (BL West) zu Buche standen. Zwei weitere Testspiele gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen (BL Süd) und gegen den TuS Ottenheim (LL Herren) wurden mit 22:21 und 29:25 erfolgreich gestaltet.

Ein abschließendes Turnier in Crissier (Schweiz) musste dann personell unterbesetzt gestaltet werden. Trotz dieses Mankos zeigte die Mannschaft eine ansprechende Leistung. Cernay-Wattwiller aus Frankreich wurde mit 17:14, der schweizerische B-Jugend-Meister SG Pilatus mit 16:15 und der schweizerische A-Jugend-Meister HSC Suhr Aarau mit 15:12 bezwungen. Lediglich gegen die HSG Würm-Mitte (BL Süd) gab es eine 16:21 Niederlage.

Alles in allem eine zufriedenstellende Vorbereitung, auf die man aufbauen kann. Wenn auch noch nicht alles rund läuft und manchmal etwas Sand im Getriebe war, wollen wir mit viel Leidenschaft und Einsatz unserer Region, unseren Fans und Zuschauern guten und erfolgreichen Tempohandball  bieten.

Wir freuen uns auf diese Saison und versprechen: 100 % Handball – 100% SG Pforzheim/Eutingen

Alexander Lipps und Markus Rauch (Trainer)/Manfred Karpstein (Pressewart)

 

[wzslider]

Quelle: SG Pforzheim / Eutingen