Badenliga weibl. C-Jugend: TSV Birkenau : TSV Rot 28:29 (15:14)

0
835
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

Erneute knappe Niederlage

Die Birkenauer C1-Mädels unterliegen auch im zweiten Spiel gegen den TSV Rot innerhalb kurzer Zeit mit einem Tor Differenz. Die 28:29-Heimniederlage (14:15) wäre vermeidbar gewesen, waren die TSV-Mädels doch über weite Strecken des Spiels in Führung. An diesem Tag begegneten sich beide Teams dezimiert durch die Nominierung einiger Spielerinnen zur DHB-Sichtung auf Augenhöhe. Nach einem ersten Abtasten bis zum 5:4 zogen die Birkenauerinnen angetrieben von ihrer unermüdlich arbeitenden Mittespielerin Michelle Schütz an, überrumpelten den Gegner teilweise und erarbeiteten sich so über das 10:6 die 14:8-Führung. Bis dato schien die TSV-Welt in Ordnung. In der Folge riss dann allerdings völlig der Faden, die Abwehr wurde lethargisch, im Angriff passierten Abspielfehler oder der Ball konnte nicht im Tor untergebracht werden. So musste der TSV zusehen, wie Rot Tor um Tor aufholte und die Birkenauerinnen nur noch mit einem mageren 15:14 in die Pause gehen konnten.
Nach dem 17:15 schaffte es Rot, sich die erste eigene Führung zu erspielen (17:19). Die Birkenauerinnen konnten jedoch mit fünf gemeinsam erzielten Toren von Ina Scheffler und Hannah Staufenberger kontern (22:19). Bis zum 25:23 hatten die TSV-Mädels noch die Nase vorne, ehe die Abwehr hinten zu nachlässig wurde und Rot mit platzierten Würfen beim 26:26 wieder den Ausgleich hergestellt hatte. Nun legte Rot zwei Mal in Folge jeweils ein Tor vor und beide Male war es die junge Ina Scheffler, die mit ihren beherzten und platzierten Würfen aus dem Rückraum für den Ausgleich sorgte. Leider musste am Ende noch ein Gegentreffer hingenommen werden und im eigenen Angriff fand der Ball nicht mehr den Weg auf das Tor.
TSV Birkenau: Annalena Schütz im Tor; Annira Klink, Karoline Baier, Ida Bube, Ina Scheffler 7/3, Michelle Schütz 10/4, Emely Kleinert 2, Hannah Staufenberger 5, Lea Schmitt 4, Sina Kiss

Quelle: TSV Birkenau