Badenliga Damen: HSG Heidelsheim/Helmsheim : TSV Birkenau 27:16 (12:8)

0
896
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

Birkenauer Tabellenführer  kassiert erste Saisonniederlage

Die Badenliga-Handballerinnen des TSV Birkenau mussten bei der SG Heidelsheim/Helmsheim die erste Saisonniederlage einstecken. Die ersatzgeschwächten Birkenauerinnen konnten die vielen Ausfälle aufgrund des parallel stattfindenden A-Jugend-Viertelfinalspiels in Buxtehude nur phasenweise kompensieren und unterlagen am Ende deutlich mit 16:27 (8:12). Dennoch zeigten sie über 60 Minuten großen Kampfgeist und  mussten mit ihrem kleinen Kader zudem noch das frühe verletzungsbedingte Ausscheiden von Moni Steffan wegstecken.

Das TSV-Team lief von Beginn an einem Rückstand hinterher, über die knappen 3:4 und 5:7 Zwischenstände waren die Gastgeberinnen beim 5:10 in der 20. Minute erstmals deutlicher weg. Coach Michael Weber bat seine Spielerinnen zu einer Auszeit,  „weiter kämpfen und alle noch verfügbaren Kräfte mobilisieren“ war das Motto, was beim 8:12 zur Halbzeit auch gelang.

Gleich nach Wiederanpfiff erhöhte Heidelsheim die eigene Führung auf 14:8 und wähnte sich schon ungefährdet auf der Siegerstraße. Doch die Birkenauerinnen hielten dagegen und machten die Partie nochmals spannend. Nach dem 11:17 bestimmte das TSV-Team das Spielgeschehen und kämpfte sich auf 15:17 (48.) heran. Mehr war aber nicht mehr drin, die letzten Kräfte waren aufgebraucht und die SG zog Tor um Tor wieder davon. Beim 16:27 war die erste Birkenauer Badenliga-Niederlage besiegelt und die  Gastgeberinnen feierten die Tatsache, dem Tabellenführer die ersten beiden Verlustpunkte beschert zu haben, wie die eigene Meisterschaft.

Birgit Eberle, Vanessa Falter; Moni Steffan, Mona Göttmann (2), Melissa Hutzl, Jana Weisbrod (1), Kristina Falter (4), Lisa Schneiderheinze, Kristina Schütz (1), Sabrina Merkel (6/6), Nadine Kießler, Marlen Osada (2).

Quelle: TSV Birkenau